UNFALL: Vor der Blegikurve hats massiv gekracht

Weil ein Fahrzeuglenker nicht genügend Abstand einhielt, ist es auf der A4a zu einer Auffahrkollision zwischen drei Fahrzeugen gekommen. Zwei Autos erlitten Totalschaden.

Drucken
Teilen
Die Einsatzkräfte am Unfallort. (Bild FFZ)

Die Einsatzkräfte am Unfallort. (Bild FFZ)

Ein 27-jährige Autofahrer fuhr am Donnerstagmorgen kurz vor 11.45 Uhr auf der Einfahrt Zug in Fahrtrichtung Luzern auf die Autobahn A4a. Weil er dabei einen ungenügenden Abstand zu den vorausfahrenden Fahrzeugen einhielt, kollidierte er unmittelbar nach dem Beschleunigen mit einem vor ihm fahrenden Auto, wie die Zuger Polizei mitteilt.

Dieses wiederum wurde durch den Aufprall in ein weiteres Fahrzeug geschoben. Dabei verletzte sich ein 43-jähriger Mann im mittleren Fahrzeug leicht. Er musste durch die Freiwillige Feuerwehr Zug (FFZ) aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Der zufällig anwesende Rettungsdienst Küssnacht brachte ihn später ins Spital.

Zwei Autos erlitten Totalschaden; am vordersten Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 3000 Franken. Die Fahrbahn war für rund zwei Stunden blockiert. Der Verkehr wurde über den Pannenstreifen geleitet. Es kam zu Rückstaus und Behinderungen.

scd


                                                                                                           Bild FFZ