Unihockey
Die Zugerinnen sichern sich das Heimrecht in den Playoffs

Zug United hat nachgedoppelt. Auf den 4:1-Sieg in der Vorwoche gegen den Leader Kloten-Dietlikon liess das Frauenteam einen 4:1-Erfolg gegen das zweitplatzierte Chur folgen.

Samira Inglin
Drucken
Teilen

Die Partie gegen die favorisierten Churerinnen begann gut für Zug United. Städler sorgte in der 10. Spielminute für das 1:0, Noga erhöhte kurz nach der ersten Pause auf 2:0. Und nachdem die Favoritinnen den Anschlusstreffer erzielt hatten, dauerte es nur drei Minuten, ehe Ott das Skore wieder ausbaute für die Zugerinnen.

Ada Hök (am Ball) und Co. sind so gut klassiert wie lange nicht mehr.

Ada Hök (am Ball) und Co. sind so gut klassiert wie lange nicht mehr.

Bild: Christian H. Hildebrand (Zug, 13. Februar 2021)

Diese Reaktion verdeutlichte das grössere Selbstvertrauen der Zugerinnen im Vergleich zum Saisonbeginn. Damals wären sie kaum im Stande dazu gewesen. Die Churerinnen rannten weiter an, bissen sich aber am Zuger Abwehrbollwerk die Zähne aus. Kurz vor der zweiten Pause traf Trojankova zum 4:1. Die United schaffte es, sich im Schlussabschnitt schadlos zu halten.

Erste Partie in Zug

Da die Wizards Bern Burgdorf gegen die Emmentalerinnen deutlich verloren, freuen sich die Zugerinnen über Rang 4 in der Schlusstabelle. Es handelt sich um die beste Platzierung seit Jahren und ist gleichbedeutend mit dem Heimrecht in den Playoffs. Wie schon letztes Jahr warten im Viertelfinal die Wizards. Die Serie (Best of 5) beginnt am Samstag in Zug, bevor am Sonntag das erste Auswärtsspiel ansteht. Sämtliche Begegnungen werden auf www.swissunihockey.tv übertragen.

Mehr zur NLA-Meisterschaft finden Sie hier.