Unter Drogen- und Alkoholeinfluss das Auto des Bruders gestohlen

Ein 25-Jähriger verursachte mit dem vom Bruder entwendeten Auto einen Selbstunfall. Dabei stand er unter Drogen und Alkoholeinfluss. Der Führerausweis war ihm bereits früher entzogen worden.

Drucken
Teilen
Nächtliche Spritztour. Themenbild. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Nächtliche Spritztour. Themenbild. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Ohne gültigen Führerausweis, dafür mit Drogen und Alkohol im Blut ist ein 25-Jähriger am Freitagabend in Baar ZG Auto gefahren. Doch damit nicht genug: Das Fahrzeug hatte er seinem Bruder gestohlen. Erwischt wurde der Mann, weil er einen Unfall baute.

Kurz nach 23 Uhr versuchte der betrunkene Lenker, seinen Wagen in einer Strasse zu wenden. Dabei geriet das Auto auf angrenzendes Wiesland und rollte rückwärts über eine Böschung zum Schulhaus hinunter. Dort blieb das Auto stehen. Der Mann verliess die Unfallstelle zu Fuss. Wenig später wurde er von einer Patrouille der Zuger Polizei aufgegriffen.

Die Kontrolle der Polizisten ergab, dass der Mann 1,7 Promille Alkohol intus hatte, unter Drogeneinfluss stand und ein gestohlenes Auto gefahren war. Der Führerausweis war dem 25-Jährigen bereits früher entzogen worden, wie die Zuger Polizei am Samstag mitteilte.

Für die Bergung des Wagens musste ein Spezialfahrzeug aufgeboten werden. Am Wiesland und am Auto entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 4000 Franken. Der Mann, der selbst unverletzt blieb, wird bei der Staatsanwaltschaft Zug angezeigt.

sda