UNTER- / OBERÄGERI: Seestrasse wird vor Hochwasser geschützt

Der Durchlass des Lutisbachs an der Seestrasse muss durch einen Neubau ersetzt werden. Damit wird gleichzeitig die Seestrasse besser vor Hochwasser geschützt. Während der Bauarbeiten kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

Drucken
Teilen
Der Durchlass des Lutisbachs an der Seestrasse (rot eingekreist) wird durch einen Neubau ersetzt. (Bild: map.search.ch)

Der Durchlass des Lutisbachs an der Seestrasse (rot eingekreist) wird durch einen Neubau ersetzt. (Bild: map.search.ch)

Der bestehende Durchlass an der Gemeindegrenze Unterägeri und Oberägeri weist für ein mögliches Hochwasser des Lutisbachs eine ungenügende Kapazität auf. Im Sommer 2011 trat der Bach über die Ufer und verursachte Schäden an privaten Gebäuden und an der Kantonsstrasse. Nach Abschluss des Neubaus wird der Durchlass ein 100-jährliches Hochwasser bewältigt können, wie die Baudirektion des Kantons Zug mitteilt.

Einspurige Verkehrsführung mit Lichtsignalen

Der Neubau ist ein Teilprojekt des Hochwasserschutzprojekts Lutisbach. Die Bauarbeiten sind in drei Bauphasen unterteilt. In den ersten beiden Etappen wird die Kantonsstrasse gequert. Die dritte Etappe beinhaltet die Erstellung eines offenen Bachgerinnes bis zum See. Der Verkehr wird im Einspurbetrieb mittels Lichtsignalanlage oder Verkehrsdienst an der Baustelle vorbeigeführt. Die Arbeiten beginnen am 12. Januar 2015 und dauern voraussichtlich bis Ende Juli 2015.

pd/zim