UNTERÄGERI: 7-jähriges Mädchen von Auto angefahren

Ein 7-jähriges Mädchen ist überraschend auf die Zugerstrasse in Neuägeri gerannt. Ein herannahender Autofahrer konnte trotz Vollbremsung eine Kollision nicht mehr vermeiden.

Drucken
Teilen

Am Samstagnachmittag, 31. Juli, kurz nach 14.30 Uhr lief ein 7-jähriges Mädchen in Neuägeri an der Zugerstrasse auf dem Trottoir in Richtung Schmittli. Das Kind rannte überraschend auf die Fahrbahn, um diese zu überqueren, heisst es in einer Medienmitteilung der Zuger Polizei vom Sonntag. Gleichzeitig fuhr ein 49-jähriger Schweizer mit seinem Auto in Richtung Zug. Er leitete unverzüglich eine Vollbremsung ein, trotzdem wurde das Kind mit der Fahrzeugfront erfasst und stürzte auf die Fahrbahn.

Das Mädchen wurde durch den Aufprall leicht verletzt und zur Kontrolle durch den Rettungsdienst in das Kinderspital nach Luzern überführt, wo es bereits am Abend wieder entlassen werden konnte.

Am Auto entstand laut Polizeiangeben geringer Sachschaden. Der Verkehr zwischen Schmittli und Unterägeri wurde durch den Unfall während rund einer Stunde leicht beinträchtigt.

pd/zim