UNTERÄGERI: Ägerihalle - Ein «Tempel» für grosse Kultur

Für Unterägeri ist es eine kleine Revolution: Bald geht hier in einem der grössten Säle des Kantons der Vorhang auf.

Drucken
Teilen
Die Ägerihalle wird Ende September eingeweiht. (Bild Bruno A. Arnold/Neue ZZ)

Die Ägerihalle wird Ende September eingeweiht. (Bild Bruno A. Arnold/Neue ZZ)

Ende September wird die neue Ägerihalle in Unterägeri eingeweiht. Der neue Kultur- und Gemeindesaal soll nicht nur Besucher vor der Haustür anziehen, sondern als «neuer Kulturtempel» in die Region ausstrahlen, so Gemeindepräsident Josef Ribary.

«900 Plätze für Konzerte, 780 für andere Kulturveranstaltungen und 360 für Bankette», beziffert der Unterägerer Dorfchef den künftigen Hubraum in Sachen Kultur. Deshalb beschäftigt Unterägeri auch seit kurzem einen Kulturbeauftragten. Dieser will vor allem kulturelle Vielfalt bieten – und «Swiss Top Acts» auf die Bühne holen.

In der nächsten Saison sind bereits ein Barockkonzert, die Bläserphilharmonie Zug, ein Chaplin-Filmabend mit Live-Klaviermusik, Kinderliedermacher Andrew Bond und eine Swing-Show gebucht», so Ricklin.

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.