UNTERÄGERI: Am Steuer eingeschlafen – Hydrant gerammt

In Unterägeri schoss am Mittwoch eine sechs Meter hohe Wasserfontäne in die Luft. Grund: Ein Rentner war mit seinem Auto gegen einen Hydranten gefahren.

Drucken
Teilen
Die Wasserfontäne. (Bild Zuger Polizei)

Die Wasserfontäne. (Bild Zuger Polizei)

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Zuger Polizei am Mittwochnachmittag kurz nach 16.30 Uhr auf der Zugerstrasse in Unterägeri. Ein 75-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto dorfeinwärts. Auf der Höhe der Bushaltestelle «Spinnerei» geriet er infolge eines Sekundenschlafs auf die Rabatte am rechten Strassenrand und prallte dort gegen einen Wasserhydranten. Das Wasser schoss in einer rund 6 Meter hohen Fontäne aus der Leitung. Der Mann blieb unverletzt.

Am Personenwagen und am Hydranten entstanden Sachschäden von mehreren tausend Franken. Dem Fahrzeuglenker wurde der Führeausweis an Ort und Stelle zu Handen abgenommen. Zur Reparatur des Hydranten und zur Reinigung der Fahrbahn mussten die Wasserwerke Zug und der Unterhaltsdienst der Kantons Zug eingesetzt werden.

pd/bac