UNTERÄGERI: Annahof Aegeri mit höchster Auslastung seit je

Das Kurhaus verzeichnete im 2008 die höchste Auslastung seit je. Trotzdem ist die Zukunft ungewiss.

Drucken
Teilen
Das Kurhaus St. Anna in Unterägeri. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Das Kurhaus St. Anna in Unterägeri. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Mit einer Belegung von 99,4 Prozent durchbrach der Annahof Ägeri 2008 die bisherigen Bestmarken. 456 betagte Gäste fanden im Kur- und Rehabilitationshaus Erholung und Genesung. Laut Gesamtleiter Rolf Tobler schneidet die Jahresrechnung mit einem Ertrag von 2,56 Millionen Franken und Aufwand von 2,41 Millionen Franken positiv ab. «Die Gesamtrechnung der Stiftung St. Anna jedoch erleidet wegen der Totalabschreibung des Neubauprojektes einen Verlust von 121'252 Franken.» Dieser müsse dem Stiftungsvermögen belastet werden.

Ob es der Stiftung trotz hoher Auslastung im Kurhaus und in den Alterswohnungen gelingen wird, künftig eine ausgeglichene Rechnung vorzulegen, ist laut Tobler «mehr als fraglich». Nach dem Platzen der Neubaupläne stehe die Zukunftsplanung für das Kurhaus praktisch wieder am Anfang. Derzeit würden alternative Nutzungsmöglichkeiten intensiv abgeklärt.

Monika Wegmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.