UNTERÄGERI: Die Narren zeigen Witz und Fantasie

Tradition und neue Ideen treffen im Dorf aufeinander. Das Ergebnis ist ein Rückblick der anderen Art.

Drucken
Teilen
(Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

(Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Neben den einheimischen Guggenmusiken, Möschtliblöser und Turiclub, sorgen auswärtige dafür, dass es beim gestrigen Umzug in Unterägeri laut zu und her geht. Die stimmungsvoll dekorierten Strassen stechen ins Auge. Trotz der Kälte und dem Wind stehen Jung und Alt in bunten Kostümen am Strassenrand. Noch bevor der erste Wagen zu sehen ist, wird das Publikum aufgefordert, den Fasnachtsruf «Narreti-Narretei» anzustimmen. Eröffnet wird der 47. Wylägerer Umzug mit der bunten Fahne der Fasnachtsgesellschaft, getragen von Helmuth Blesinger.

Kurz darauf nimmt der Rat vo Wyle mit seinem Wagen «Narremeile» das neue Einkaufszentrum in Unterägeri auf die Schippe. Auf beigem Hintergrund sind die Namen der Geschäfte aufgemalt, und die Ratsmitglieder werfen Orangen in die Menge. Auch bei der Gruppe Die Wilden aus Unterägeri spielt das Einkaufen eine Rolle, sie feiern das 175-jährige Bestehen der Legoren-Zunft Oberägeri. Auf dem Rücken der Gewänder steht: «Mier sind im Shoppingfieber.»

Keine Verkleidung
Auch die traditionellen Chli- und Grossbadjöggel sowie die Nüssler, mit ihren Besen und Glockengurten, haben einen Auftritt am Umzug. Die Wylägerer Dorfmusik, unter der Leitung von Walter Heidelberger, verfügen im Gegensatz zu den Nüsslern über einen Wagen. Dieser ist mit Schweizerfahnen und bunten Ballons geschmückt. Die Ehrengarde der Wylägerer Fasnachtsgesellschaft ist auf einem ebenso farbigen Wagen unterwegs, die wichtigen Fasnachtsfiguren und Konfetti sind abgebildet. Die Ehrengarde verteilt Brötchen und Orangen an die Zuschauer.

«Ich gehe jedes Jahr an den Umzug», sagt Eliane Schönenberger (14). Sie ist gemeinsam mit ihren Kolleginen Roberta Clauderotti (14) und Daniela Müller (14) unterwegs. «Wir wollen sehen, was für neue Ideen am Umzug präsentiert werden», sagt Daniela. Die Fasnacht sei ein Art Jahresrückblick, so Eliane. «Die zentralen Themen gibt es an der Fasnacht zu sehen.»

Die originellen, farbigen Wagen seien das Spezielle an der Wylägerer Fasnacht. Trotz der Begeisterung für den Umzug haben sich die drei aus Unterägeri nicht verkleidet. «Dafür sind wir ein bisschen zu alt», sagt Roberta.

Miriam Scherer