Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNTERÄGERI: Raiffeisenbank Region Ägerital-Sattel: Wachstum im Kerngeschäft

Der Jahresgewinn der Raiffeisenbank Region Ägerital-Sattel ist um 3,3 Prozent auf 1,2 Millionen Franken gestiegen.
DIe Raiffeisenbank Region Ägerital-Sattel (im Bild Unterägeri) steigerte den Jahresgewinn 2017. (Bild: Werner Schelbert (Zuger Zeitung))

DIe Raiffeisenbank Region Ägerital-Sattel (im Bild Unterägeri) steigerte den Jahresgewinn 2017. (Bild: Werner Schelbert (Zuger Zeitung))

Die Raiffeisenbank Region Ägerital-Sattel, die am Donnerstag Abend ihre Generalversammlung abgehalten hat, ist gut aufgestellt. «Mit einem Wachstum um 2,2 Prozent auf 961,4 Millionen Franken behauptete die Raiff­eisenbank erfolgreich ihre starke Position im Hypothekargeschäft», schreibt die Bankleitung in einer Mitteilung.

Dank sorgfältiger Risikoprüfung habe man die hohe Qualität des Hypothekarportfolios aufrechterhalten können. Die Wertberichtigungen betragen per Ende Jahr 320 480 Franken.

Zufluss an Kundeneinlagen

Das Wachstum der Kundeneinlagen liegt 1,6 Prozent über dem Zuwachs der Ausleihungen. Die Verpflichtungen aus Kundeneinlagen stiegen um 3,8 Prozent auf 825,5 Millionen Franken. «Dies widerspiegelt das Vertrauen der Kundinnen und Kunden in Raiffeisen», heisst es in der Mitteilung. Das Zinsengeschäft bleibt die wichtigste Ertragsquelle der Raiffeisenbank. Der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft nahm um 1,8 Prozent auf 11,9 Millionen Franken ab. Damit trug er 85,5 Prozent zum Geschäftsertrag bei. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft stieg 2017 um 25,5 Prozent auf 1,1 Millionen Franken. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft lag mit 566 621 Franken (+10,3 Prozent) höher als im Vorjahr.

Der Geschäftsaufwand konnte im Jahr 2017 klar reduziert werden. Unter anderem trugen Kosteneinsparungen als Folge der Fusion im 2016 zu einem Rückgang des Sachaufwands um 8,1 Prozent bei. Zudem ist auch der Personalaufwand um 1,4 Prozent tiefer. «Die Cost-Income-Ratio liegt mit 46,8 Prozent auf sehr gutem Niveau», schreibt die Bankleitung.

Dank der positiven Ertragslage weist die Raiffeisenbank einen Jahresgewinn von 1,2 Millionen Franken (+3,3 Prozent) aus. Davon werden 1,1 Millionen Franken dem Eigenkapital zugewiesen. Unter Berücksichtigung des tiefen Marktzinsniveaus und der Mehrfachzeichnung beantragt der Verwaltungsrat eine Verzinsung der Anteilscheine von 2,5 Prozent.

Über 8000 Genossenschafter

Die Raiffeisenbank Region Ägerital-Sattel Genossenschaft wurde 1937 gegründet. In den drei Bankstellen arbeiten 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 3 davon sind in Ausbildung. Die Bank weist eine Bilanzsumme von rund 1,1 Milliarden Franken aus und zählt 12 715 Personen zu ihren Kundinnen und Kunden. Davon sind 8190 als Genossenschafter Mitbesitzer der Bank.

red

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.