UNTERÄGERI: Schüler schnuppern Berufsluft

Seit Januar gehen Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen einen Tag pro Woche arbeiten. Das kommt gut an.

Rahel Hug
Drucken
Teilen
Simone Binder bei der Arbeit als Dachdecker in Hagendorn. (Bild Maria Schmid)

Simone Binder bei der Arbeit als Dachdecker in Hagendorn. (Bild Maria Schmid)

Vier Schüler besuchen derzeit die Time-out-Klasse Alpenblick in Cham. Es sind Jugendliche, die in schwierigen Verhältnissen stecken und deswegen eine «Auszeit» von der Regelschule nehmen. Seit Januar verbringen sie wöchentlich einen Praktikumstag in der Berufswelt. Das soll sie auf die Arbeitswelt vorbereiten und ihre sozialen Kompetenzen fördern.

Dachdecker und Küchenhilfe

«Das Projekt konnte in erster Linie dank der Unterstützung von Chamer Betrieben realisiert werden», sagt Franziska Meili, Sozialpädagogin der Time-out-Klasse Alpenblick. So betreut beispielsweise Dachdecker Georges Helfenstein einen Schüler während vier Monaten. Auch bei der Landwirtschaftlichen Schule Schluechthof in Cham arbeiten Jugendliche der Time-out-Klasse.

«Dort sind anfallende Aufgaben im Betrieb und die Mitarbeit im Hofladen gefragt», weiss Franziska Meili. Auch die Sanitärgeschäfte Käppeli AG und Dileo Enzo GmbH, das Malergeschäft Rölli, die Erni Bau AG, die modulare Tagesschule und Abteilungen der Gemeinde Cham unterstützen das Projekt. Beim Verein «Zukunft Kinder Cham», kurz ZuKi, hilft ein Praktikant in der Küche und erledigt die laut Meili Reinigungsarbeiten.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.