Unterkunft
Platz für 410 Ukraine-Flüchtlinge: Kanton Zug erwirbt Occasions-Modulbau

Bezugsbereit sein soll das dreistöckige Gebäude Anfang 2023. Es wurde im Kanton Luzern bereits als Provisorium für ein Altersheim genutzt.

Drucken
Flüchtlinge aus der Ukraine sollen in Zug mehr Platz erhalten.

Flüchtlinge aus der Ukraine sollen in Zug mehr Platz erhalten.

Bild: Keystone/Pablo Gianinazzi

Der Kanton Zug schafft mehr Platz für Flüchtlinge aus der Ukraine. So wurde ein dreistöckiger Occasions-Modulbau erworben, wie die Zuger Baudirektion in einer Medienmitteilung schreibt. Platz bieten wird dieser mit einer Nutzfläche von 6000 Quadratmetern insgesamt 410 Frauen, Kinder und Männer aus der Ukraine.

Das dreistöckige Bauwerk wurde bereits im Kanton Luzern als Provisorium für ein Altersheim genutzt. Es verfügt über diverse Zimmer, sanitäre Anlagen, Neben- und Aufenthaltsräume sowie Küchen-, Wasch- und Betriebsräume.

Stehen soll der Bau dereinst in Zug oder Cham. Gemäss Baudirektion wurden dafür zwei geeignete Grundstücke evaluiert. Eines befindet sich in der Äusseren Lorzenallmend in Zug und das andere im Röhrliberg in der Gemeinde Cham, wie es in der Mitteilung heisst. Wo der Modulbau letztendlich stehen wird, entscheide sich im Laufe des nächsten Prozessschritts.

Bereits am Donnerstagmorgen gab die Direktion des Innern bekannt, dass unter anderem im Nordtrakt des alten Kantonsspitals an der Artherstrasse 110 neue Plätze für Ukraine-Flüchtlinge geschaffen werden. (lga)

Aktuelle Nachrichten