Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

UNWETTER: Gewitter hat sich über Zug entladen

Eine heftige Gewitterfront ist über den Kanton Zug gezogen. Eine Frau, die der Feuerwehr helfen wollte, ist vom Heustock einer Scheune gefallen und hat sich Kopfverletzungen zugezogen.
Das Unwetter hat den Bahnhof Zug mit Wasser gefüllt. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Das Unwetter hat den Bahnhof Zug mit Wasser gefüllt. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Kurz nach 16 Uhr setzten im Kanton Zug heftige Regenfälle ein. Diverse Strassen, Keller, Tiefgaragen und Wohnungen in den Gemeinden Baar, Menzingen, Risch und Zug wurden mit Wasser überflutet, heisst es in einer Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden.

Über 200 Notrufe sind bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei eingegangen. Bis um 18 Uhr sind die verschiedenen Feuerwehren und die Zuger Polizei für rund 50 Einsätze aufgeboten worden. Die Gewitterfront richtete vor allem in den Gemeinden Zug, Menzingen und schliesslich Oberägeri Schaden an.

Stromunterbruch im Ägerital
Neben Überflutungen gab es auch Meldungen von abgerissenen Stromleitungen und einer abgedeckten Scheune. Ein abgebrochener Ast beschädigte laut Angaben der Wasserwerke Zug die Hauptversorgungsleitung vom Unterwerk Morgarten und führte in Ortsteilen von Unterägeri zu Stromausfällen. Diese Störung konnte bis 18:05 behoben werden. Auch in Teilen von Oberägeri, Morgarten, Alosen und im Gebiet Raten führten diverse sturmbedingte Störungen zu Stromausfällen. Betroffen waren mehrere Trafostationen.

Frau fällt vier Meter in die Tiefe
In Morgarten ist eine Frau kurz vor 17 Uhr vier Meter vom Heustock einer Scheune hinuntergefallen, als sie für die Feuerwehr eine Leiter behändigen wollte. Sie zog sich Kopfverletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst Zug betreut und in Spitalpflege gebracht.

Auto von herabstürzendem Baum getroffen
Riesiges Glück hatte eine Automobilistin rund zehn Minuten zuvor, ebenfalls in Morgarten: Aufgrund des starken Hagels lenkte sie ihr Fahrzeug auf einen Parkplatz, um das Unwetter abzuwarten. Gleich neben an fiel ein Baum um und stürzte auf den Rücksitz des Autos. Die Frau blieb unverletzt.

Wegen umgestürzter Bäume ist die Strasse zwischen Morgarten und Sattel bis etwa 22 Uhr gesperrt. In Morgarten wurden zudem Teile des Kirchendaches abgedeckt. Auch ein Restaurant erlitt beträchtlichen Schaden. Die Bergungsarbeiten durch die Feuerwehren dauern an.

pd/zim/rem

Die Freiwillige Feuerwehr Zug im Einsatz in Oberägeri (Video FFZ):

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.