V-Zug steigert Umsatz erneut

Die Zuger Haushaltgeräteherstellerin V-Zug hat den Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 1 Prozent auf einen neuen Höchstwert gesteigert. Die Marktposition in der Schweiz konnte weiter ausgebaut werden, wie das Unternehmen bekannt gibt.

Drucken
Teilen
Produktion einer Trommel der Waschmaschine Adora von V-Zug. (Bild: Archiv Werner Schelbert / Neue LZ)

Produktion einer Trommel der Waschmaschine Adora von V-Zug. (Bild: Archiv Werner Schelbert / Neue LZ)

Das gute Ergebnis mit einem Rekordumsatz von 485,5 Millionen Franken sei trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes zustande gekommen, teilte die zur Metall Zug-Gruppe gehörende V-Zug am Dienstag mit. Die Umsätze der Tochtergesellschaften sind in den Zahlen nicht enthalten, wie es weiter heisst. Die Gehrig Gruppe und die Sibir-Groupe mussten einen Umsatzrückgang um 2,5 Prozent auf 93,2 Millionen Franken hinnehmen.

Ausschlaggebend für die positive Entwicklung sei das Produktsortiment sowie die Entwicklung und Lancierung von Innovationen. Bei den Küchengeräten habe sich V-Zug als Highend-Anbieter etabliert, heisst es weiter. Die Expansion ins Ausland sei allerdings durch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erschwert worden. Erfreulich seien die Fortschritte insbesondere in Australien, wo V-Zug seit 2009 vertreten ist.

Für 2012 erwartet das Unternehmen einen «hart umkämpften Haushaltgerätemarkt». Die Preise dürften weiter unter Druck kommen, schreibt das Unternehmen weiter. In einer sich abkühlenden Wirtschaft werde die Zahl der neuerstellten Wohnungen aber ungefähr auf dem hohen Niveau des Vorjahres liegen. Mit dem geplanten Ausbau der Werkanlagen in Zug könne die Effizienz und Flexibilität der Produktion weiter gesteigert werden.

pd/rem