Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

VANDALISMUS: UBS-Gebäude in Zug mit Farbe beworfen

Unbekannte haben am Montagabend die Fassade des UBS-Hauptsitzes in Zug verschmiert. Und wieder tauchte wie bei der Attacke auf das Löwendenkmal online ein Bekennerschreiben auf.
Die verschmutzte Fassade. (Bild Zuger Polizei)

Die verschmutzte Fassade. (Bild Zuger Polizei)

Am Montagabend kurz nach 22:30 Uhr haben unbekannte Personen die westliche Fassade des UBS-Gebäudes an der Baarerstrasse bei der Metalli in Zug mit Farbe beworfen. Es wurden dazu rund 20 mit Farbe gefüllte Glasgefässe verwendet, wie die Zuger Polizei mitteilt. Der Sachschaden beträgt rund 10'000 Franken.

Kurz nach 1 Uhr wurde auf indymedia.org ein Bekennerschreiben veröffentlicht. Wie daraus hervorgeht, dürfte es sich bei der Täterschaft um WEF-Gegner handeln. «Die UBS und ihre Adresse sind für uns Symbole der Krise des Kapitalismus, aus der es nur einen revolutionären Ausweg geben kann», heisst es im von unter dem Pseudonym «Smash Capitalism» verfassten Text, der inzwischen vom Internet entfernt wurde.

Es wurde eine Untersuchung eingeleitet. Die Zuger Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Farbanschlag machen können, sich telefonisch zu melden (041 728 41 41).

scd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.