Velofahrerin am Kopf schwer verletzt

In der Stadt Zug ist es am Freitagabend zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Velofahrerin musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle in der Innenstadt. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Die Unfallstelle in der Innenstadt. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Der schwere Verkehrsunfall ereignete sich kurz nach 18.30 Uhr auf der Gotthardstrasse in der Zuger Innenstadt. Auf Höhe des Fussgängerstreifens bei der Einmündung der Grafenau- und der Pilatusstrasse kollidierte ein PW-Lenker mit einer Velofahrerin. Diese stürzte und verletzte sich schwer am Kopf. Sie musste mit der Rega in eine Spezialklinik überführt werden, wie Judith Aklin, Mediensprecherin der Zuger Strafverfolgungsbehörden, auf Anfrage sagte.

Unfallstelle drei Stunden gesperrt

Wie es zum Verkehrsunfall gekommen ist, wird zurzeit noch untersucht. Der Autolenker, der bei der Kollision unverletzt blieb, bog von der Grafenaustrasse in die Gotthardstrasse Richtung Metalli ein. Die Velofahrerin war von der Gotthardstrasse Richtung Pilatusstrasse unterwegs, als sie vom Auto erfasst wurde. «Es gab einige Unfallzeugen, die befragt werden konnten», sagte Judith Aklin.

Zum genauen Gesundheitszustand der 46-jährigen verletzten Frau machten die Zuger Strafverfolgungsbehören bis Redaktionsschluss keine weiteren Angaben. Die Unfallstelle auf der Gotthardstrasse wurde für die Rettungsaktion sowie die Arbeiten der polizeilichen Spurensucher während drei Stunden grossräumig gesperrt. Es standen rund zwanzig Personen des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz.

Ernst Meier