Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

VERANSTALTUNG: Zug im Jazz-Fieber

Am Freitagabend waren wieder die unterschiedlichsten Jazzrichtungen in der Zuger Altstadt zu hören. Die 26. Jazz Night lockte viele Besucher an.
Vanessa Varisco
An der Jazz Night Zug herrschte gute Stimmung – im Bild die Band Biscuit Jack auf dem Schwanenplatz. (Bild: Werner Schelbert (Zug, 25. August 2017))

An der Jazz Night Zug herrschte gute Stimmung – im Bild die Band Biscuit Jack auf dem Schwanenplatz. (Bild: Werner Schelbert (Zug, 25. August 2017))

Vanessa Varisco

redaktion@zugerzeitung.ch

Rund um den Landsgemeindeplatz standen am Freitagabend eingefleischte Jazzfans, aber auch Jazzneulinge dicht beieinander vor verschiedenen Bühnen und liessen sich vom vielfältigen Angebot der Jazzmusik verzaubern. Ob gemütlicher Jazz im Hintergrund oder eher ein groovigeres Stück mit packenden Saxofon­soli und inspirierten Musikern – für jeden war etwas dabei.

Eröffnet wurde der zweite Abend der Jazz Night, die bereits zum 26. Mal stattfand, durch die Big Band der Musikschule Zug, die mit ihren groovigen Songs gut ankam. Jung und Alt wippten begeistert mit und applaudierten kräftig zum leidenschaftlichen Spiel der Solisten.

Toller Auftritt vor heimischem Publikum

Die Big Band der Musikschule überzeugte mit locker-leichten Stücken und Discoklassikern aus dem vergangenen Jahrhundert wie «September» von Earth, Wind & Fire. Auffallend waren auch das präzise Zusammenspiel und das harmonische Verschmelzen einzelner Stimmen. Für die Big Band war es eine besondere Freude, vor heimischem Publikum ihr ganzes Können zu präsentieren. «Obwohl ich normalerweise keinen Jazz höre, gefällt mir die Musik bis jetzt ausgesprochen gut», fand etwa die Besucherin Georgina Trajkova aus Baar. Aber nicht nur regionale Bands waren vertreten, mit Musikern wie Ginkgoa aus den USA bekam die Jazz Night auch internationales Flair.

Gute Musik und gute Stimmung

Eines hatten alle Bands gemeinsam, egal, ob Kleinformation oder Big Band, egal, ob sie auf dem Landsgemeindeplatz oder dem Schwanenplatz aufspielten – sie alle teilten die Leidenschaft für den Jazz und widmeten sich hingebungsvoll der Musik, sodass die Besucher gerne von Bühne zu Bühne schlenderten und sich mitreissen liessen von Musik und geselliger Atmosphäre. «Ich bin mit Freunden hier, da es so doch am meisten Spass macht», sagte etwa Angela Mancuso aus Baar. Neben der Musik verzauberte auch die Stimmung – jede Bühne war nur einen Katzensprung entfernt, sodass eine reichhaltige Auswahl an Jazz serviert wurde. Im Hintergrund schwappten die Wellen des Zugersees ans Ufer, während die untergehende Sonne den Landsgemeindeplatz in ein warmes Licht tauchte. Mit Speis und Trank liess es sich herrlich entspannen und vor allem in guter Gesellschaft unter gleichgesinnten Jazzfans sein. Nach über einem Vierteljahrhundert ist die Jazz Night in Zug noch immer Jahr für Jahr ein voller Erfolg.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.