VERANSTALTUNGEN: Zug gibt Studie in Auftrag – und lehnt Ratschläge ab

Die Zuger Regierung hat beim Institut für Tourismuswirtschaft der Hochschule Luzern eine Studie zum "Eventraum Zug" in Auftrag gegeben. Das Ergebnis passt der Regierung allerdings nicht.

Drucken
Teilen

Die Studie kam zum Schluss, dass sich Kanton und Gemeinden bei der Vergabe von Geldern für Anlässe besser koordinieren müssen. Die Experten empfehlen zudem, dass sich der Kanton bei seiner finanziellen Förderung auf Grossanlässe konzentrieren solle.

Beim ersten Ratschlag ist die Regierung noch einverstanden. Eine bessere Koordination bei der Vergabe von Geldern für gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Anlässe sei sinnvoll, teilte der Regierungsrat am Mittwoch mit.

Beim zweiten Ratschlag macht der Regierungsrat aber nicht mehr mit. Er will wie bisher "die Vielfalt an Anlässen in der Breite fördern". Er verzichtet deshalb auf den Ratschlag, sich auf Grossanlässe zu konzentrieren und diese zusätzlich zu fördern. (sda)