Vereine
Jodlerklub vom Ägerital erzielt kleinen Gewinn

Leider gab es auch einen unverhofften Wechsel hinzunehmen.

Merken
Drucken
Teilen

In der langjährigen Geschichte musste die Generalversammlung des Jodlerklubs vom Ägerital erstmals digital durchgeführt werden. Ein Novum, bei der sich unser Präsident Ernst Zweifel und alle Aktivmitglieder am Anlass vom 26. März sehr gut in Szene setzten. 2020 war ein äussert schwieriges Jahr, für die ganze Jodlerszene in der Schweiz: kein ordentlicher Probebetrieb und laufend Absagen von Veranstaltungen. Leider musste unser beliebtes Jahreskonzert abgesagt werden, sowie weitere öffentliche Anlässe.

Die besondere Wertschätzung gilt der Freien Evangelischen Gemeinde (FEG Ägeri). Wir durften im vergangenen Jahr ihre Lokale für unseren Probebetrieb gratis benutzen. Ihr geplantes Fest zum 25-jährigen Bestehen im Herbst 2021 und ein Anlass in der Ägerihalle im Januar 2022 werden wir mit unseren Jodelliedern gerne verdanken.

Neu wieder eine Vertretung aus Morgarten

Die Vereinsgeschäfte hielten sich in Grenzen. Nur wenige Anlässe konnten durchgeführt werden. Interessanterweise resultierte ein kleiner Gewinn aus diesem speziellen Vereinsjahr. Bei den drei Novizen konnte mit Renato Rogenmoser wieder eine Vertretung aus Morgarten gesichert werden.

Leider gab es auch einen unverhofften Wechsel. Unser langjähriger Jodlerkamerad Willy Furrer gab kurzfristig seinen Austritt. Ein überaus tüchtiges ehemaliges Vorstandsmitglied, das in vielen OK vertreten war, verliess damit unseren Kreis. Wir werden seine sichere und geübte Bassstimme sehr vermissen. Wir wünschen ihm Zufriedenheit und viel Freude mit seinen Bienen und weiteren Hobbys. Ein grosser Dank gilt zudem auch unseren treuen Passivmitgliedern und den Gemeinden im Ägerital für ihre tolle finanzielle Unterstützung. Wir sind zuversichtlich, dass wir möglichst bald wieder proben und unsere Lieder wieder in der Öffentlichkeit vortragen können.

Für den Jodlerklub vom Ägerital: Franz Bucher