Vereine
Musikalische Erinnerungen an das Kegelstübli

Ein Chamer Verein sichert sich eine legendäre Jukebox und hofft auf eine baldige Versammlung.

Für den Verein Gägä Gägä: Hans Abicht
Drucken
Teilen
Die Jukebox «Rosie» spielt besonders häufig den Klassiker «Sierra Madre».

Die Jukebox «Rosie» spielt besonders häufig den Klassiker «Sierra Madre».

Bild: PD

Auch der Verein Gägä Gägä musste während der Pandemie Rückschläge verkraften. Zwar konnten wir das Dorfturnier 2020 noch in Eigenregie im Hirsgarten austragen. Doch es gab keine auch nur annähernd erdenkliche Möglichkeit, die traditionell im Lindenchamer «Rosengarten» zelebrierte Generalversammlung andernorts würdig durchzuführen. Sie musste gleich zweimal verschoben werden.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Marlise Benz und dem Team für die unvergesslichen Abende im Restaurant Rosengarten bedanken. Das grosse Vertrauen, das ihr uns nicht zuletzt während der – mehr oder weniger ausgiebigen – Verlängerung der GV im Kegelstübli entgegengebracht habt, ist für die heutige Zeit einzigartig. Wir werden dafür sorgen, dass die Erinnerung daran auch in der Zeit nach eurer Ära wach bleibt.

Die Musikbox muss sich selbst finanzieren

Davon zeugt auch eine Anschaffung. Dank anonymer Spender war es uns nämlich möglich, die Jukebox des Kegelstüblis zu erstehen. Die Bedingung der Gönner lautet: Die Auslagen müssen durch intensive Nutzung über die nächsten Vereinsjahrzehnte hinweg wieder eingespielt werden. Wir sind zuversichtlich, diese Bürde tragen zu können.

Ein blindwütig tätiger Vertreter des Vereins empfing die Jukebox kürzlich an einem geheimen und dadurch sicheren Ort in der Nähe des «Rosengartens». In einem kurzen, aber nicht minder ergreifenden Akt wurde die Jukebox auf den Namen «Rosie» getauft. Wir sind zuversichtlich, dass sie unter neuer Pächterschaft zumindest während der Zeit unserer Vereins-GV an ihre alte Wirkungsstätte zurückkehren darf. Und das niemals alt werdende «Sierra Madre» bald wieder im Kegelstübli ertönen wird.

Vereine & Verbände: So funktioniert's
Ihre redaktionellen Beiträge sind uns sehr willkommen. Wir nehmen gerne Berichte entgegen, weisen in dieser Rubrik allerdings nicht auf kommende Anlässe hin. Ihre Texte und Bilder für diese Seite können Sie uns per E-Mail senden.

Unsere Adresse lautet: redaktion-zugerzeitung@chmedia.ch.

Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Rubrik Texte von maximal 3500 Zeichen abdrucken. Fotos sollten Sie in möglichst hoher Auflösung an uns übermitteln. Schicken Sie sie bitte als separate Bilddatei, nicht als Teil eines Word- Dokuments.

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Gerne können Sie den Artikel-Link auch auf dem Social-Media-Account Ihres Vereins posten.