Verkehr
Baudirektor setzt Spatenstich für die Grossbaustelle im Zuger Berggebiet

Die Sanierung des Strassenabschnitts Schmittli-Nidfuren, die bis im Sommer 2023 abgeschlossen sein soll, beginnt am 17. Januar.

Vanessa Varisco
Drucken
Teilen
Florian Weber hob symbolisch die ersten Schaufeln Erde der Baustelle aus.

Florian Weber hob symbolisch die ersten Schaufeln Erde der Baustelle aus.

Bild: Zuger Baudirektion/PD

Ab Montag, 17. Januar, ist die Strecke zwischen Nidfuren (unterhalb von Edlibach) und Schmittli (Neuägeri) für den Verkehr unpassierbar. Grund dafür sind drängende Erneuerungen der Fahrbahn. Die Sperrung der 2,1 Kilometer langen Strasse bedeutet für viele Verkehrsteilnehmende, weitläufige Umleitungen in Kauf zu nehmen.

Am Morgen des 14. Januar überwand das Projekt auch den symbolischen Akt des Spatenstichs. Der Zuger Baudirektor Florian Weber stiess aber keine Schaufel in die gefrorene Erde wie üblich, sondern wagte sich an ein grosses Geschütz. Mit einem übermannshohen Bagger hob er einige Schaufeln Erde aus. Beobachtet wurde er dabei von Vertreterinnen und Vertretern der an der Baustelle anliegenden Gemeinden.

Aktuelle Nachrichten