VERKEHR: Neuer Rad- und Fussweg bei der Feldstrasse

Die Baudirektion eröffnet den neu erstellten Rad- und Fussweg bei der SBB-Unterführung der Feldstrasse in Zug. Dies nach einem Unterbruch von eineinhalb Jahren.

Drucken
Teilen
Blick von Westen in die Bahnunterführung der Feldstrasse. Auf der rechten Seite führt der erhöhte und von der Strasse abgesetzte Rad- und Gehweg zur Baarerstrasse. (Bild pd)

Blick von Westen in die Bahnunterführung der Feldstrasse. Auf der rechten Seite führt der erhöhte und von der Strasse abgesetzte Rad- und Gehweg zur Baarerstrasse. (Bild pd)

Ab Dienstag, 2. März 2010, wird die Zuger Feldstrasse zwischen der Nord- und der Baarerstrasse für den Langsamverkehr wieder passierbar sein. Die Bauarbeiten an der Bahnunterführung sind so weit fortgeschritten, dass in einem ersten Schritt die vielgenutzte Rad- und Fusswegverbindung freigegeben werden kann. Die Eröffnung der Feldstrasse für den motorisierten Verkehr folgt im Juni dieses Jahres, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

«Einstiges Nadelöhr beseitigt»
Der Ausbau der Feldstrasse ist Projektbestandteil der Nordzufahrt Zug, die bereits im vergangenen September dem Verkehr übergeben werden konnte. Es war von Anfang an klar, dass der Ausbau der Feldstrasse etwas länger dauern würde, wie es weiter heisst. Das deshalb, weil die Verbreiterung der SBB-Unterführung aufwändige Massnahmen nötig gemacht habe, um den Bahnbetrieb auf den beiden Hauptlinien Zürich-Gotthard und Zürich-Luzern durchgehend aufrecht zu erhalten. Dank der Verbreiterung des Bahndurchgangs von ehemals 4.20 auf nunmehr 13.20 Meter sei das einstige Nadelöhr für alle Verkehrsteilnehmenden beseitigt worden.

Zurzeit noch unterbrochen ist die Fortsetzung des Rad- und Fussweges von der Baarer- durch die Göbli- bis zur Industriestrasse. In diesem Bereich sind derzeit noch Sanierungsarbeiten von Stadt und Kanton Zug im Gang. Den Radfahrenden wird empfohlen, in Richtung GIBZ und Kantonsschule die Mattenstrasse zu benützen, in Richtung Industrie Nord die Ahornstrasse.

scd