Verkehr
Schneefall führte in der Region Zug zu vier Unfällen

Die Zuger Polizei hatte wegen des Neuschnees viel zu tun. Bei mehreren Unfällen wurde eine Person leicht verletzt, ansonsten blieb es bei Blechschäden.

Drucken
Teilen

(zg) Aufgrund des Schneefalls haben sich am Mittwoch im Kanton Zug und auf der Autobahn in Richtung Affoltern insgesamt vier Verkehrsunfälle ereignet. Gemäss einer Medienmitteilung der Zuger Polizei verlor am Mittwochnachmittag in Menzingen ein 60-jähriger Autolenker kurz nach 15.30 Uhr auf der Kantonsstrasse von Ägeri Richtung Zug die Herrschaft über sein Fahrzeug. Weil sein Heck ausbrach, geriet er auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem korrekt fahrenden Auto seitlich-frontal zusammenprallte:

Bild: Zuger Polizei

Dieses stürzte in der Folge die Böschung hinunter und musste von einem Kran geborgen werden:

Bild: Zuger Polizei

Die Autolenkerin und der Unfallverursacher blieben unverletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst an der Unfallstelle medizinisch begutachtet. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von rund 35’000 Franken. Die beiden Hinterreifen des Fahrzeugs, das den Unfall verursacht hatte, wiesen zu wenig Profil auf.

Bereits am Morgen hatte ein Autolenker kurz vor 11 Uhr in einer leichten Rechtskurve auf der Autostrasse in Cham die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dieses überquerte beide Fahrspuren der Gegenfahrbahn und rutschte die Böschung hinunter. Der 28-jährige Lenker kam mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden am Auto sowie am Wildzaun und der Verkehrsinfrastruktur beläuft sich auf rund 10’000 Franken.

Zwei Unfälle auf der Autobahn zwischen Cham und Affoltern

Rund eine Stunde später prallte ein 32-jähriger Autolenker auf der Autobahn A4, auf der Höhe Knonau, beim Überholen eines Lastwagens in die Leitplanke. Es blieb beim Sachschaden. Kurz nach Mittag kollidierte eine Autolenkerin ebenfalls auf der Autobahn A4 in Richtung Affoltern im Rütelitunnel mit dem rechten Randstein, worauf sich ihr Auto drehte und sie auf dem Überholstreifen zum Stillstand kam:

Bild: Zuger Polizei

Die 31-Jährige wurde leicht verletzt und zur Kontrolle ins Spital überführt. Der Sachschaden beträgt rund 10’000 Franken.

Die winterlichen Strassenverhältnisse machten auch Chauffeuren zu schaffen. Gemäss der Zuger Polizei blieb ein Lieferwagen an der Vorderbergstrasse in Walchwil stecken und an der Drälikerstrasse in Hünenberg mussten mehrere Sattelschlepper Schneeketten montieren, um weiterfahren zu können. Die Verkehrsbehinderungen und Unfälle führten teilweise zu Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, von privaten Abschleppunternehmen und der Zuger Polizei.