VERKEHR: Vereine sollen von Polizeikosten befreit werden

Die Stadt Zug soll ab 2009 die Kosten für die Verkehrsregelungsdienste der Zuger Polizei bei Anlässen von Vereinen und Organisationen übernehmen. Das velangt eine Motion, die CVP-Gemeinderat Franz Weiss im Stadtparlament eingereicht hat.

Drucken
Teilen

Nach einem Beschluss des Kantonsrates werden die Kosten der Polizei für die Verkehrsregelung bei öffentlichen Anlässen ab dem nächsten Jahr den Vereinen oder Organisationen verrechnet. Weiss befürchtet, dass damit viele gemeinnützige Vereine finanziell überfordert werden, wie er am Mittwoch mitteilte.

Die Stadt Zug soll deshalb die Kosten übernehmen, bis der Kanton mit einer vereins- und kulturfreundlichen Regelung die Vereine von der Übernahme der Polizeikosten wieder befreit. Ansonsten drohe die Gefahr, dass in Zug schon bald kein Fasnachtsumzug und andere traditionelle Anlässe mehr stattfänden, hält Weiss fest.

sda