VERKEHR: Vier neue Elektro-Tankstellen in der Stadt Zug

Die Wasserwerke Zug AG (WWZ) hat in der Stadt Zug vier öffentliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen. Der Solarstrom auf acht Parkfeldern ist vorerst kostenlos.

Drucken
Teilen
Remo Müller, Leiter Elektromobilität, betankt ein japanisches Elektrofahrzeug. (Bild: PD (Zug, 20. Januar 2017))

Remo Müller, Leiter Elektromobilität, betankt ein japanisches Elektrofahrzeug. (Bild: PD (Zug, 20. Januar 2017))

Die neuen Ladestationen befinden sich auf öffentlichen Parkplätzen an der Allmendstrasse, der Dammstrasse, beim Bundesplatz und am Bruder-Klausen-Weg in Oberwil.

An jeder Stromtankstelle können zeitgleich zwei Fahrzeuge geladen werden. Getankt wird mit WWZ-Sonnenstrom. Dieser besteht zu 100 Prozent aus regionaler Solarproduktion.

Der Fahrer muss die Parkgebühr (wie üblich) bezahlen. Der Strom wird für die ersten zwei Jahre von der Stadt Zug kostenlos zur Verfügung gestellt.

«Die Ladestationen erhöhen die Standortattraktivität von Zug für Elektrofahrzeughalter wie auch für Touristen und gleichzeitig werden damit auch lokale Solarstromproduzenten unterstützt», lässt sich Stadtrat Urs Raschle in einer Mitteilung zitieren.

Im Kanton Zug hat die Zahl der Elektrofahrzeuge in den letzten Jahren stark zugenommen und liegt gemäss Raschle über dem nationalen Durchschnitt. Die höchste Dichte an Elektroautos hat Zürich.

«Die Anzahl Ladestationen werden in den nächsten Jahren stetig vergrössert», sagt WWZ-CEO Andreas Widmer. Damit schaffe WWZ die Grundlage, dass Elektrofahrzeuge in der Region noch stärker Fuss fassen können.

Neben der Stadt Zug betreibt die WWZ noch je eine öffentliche Ladestation in Baar und Cham.

pd/rem

Die neue Stromtankstelle am Bundesplatz von Stadtrat Urs Raschle (links) und WWZ-CEO Andreas Widmer eingeweiht. (Bild: PD (Zug, 20. Januar 2017))

Die neue Stromtankstelle am Bundesplatz von Stadtrat Urs Raschle (links) und WWZ-CEO Andreas Widmer eingeweiht. (Bild: PD (Zug, 20. Januar 2017))