VERKEHR: ZVB: Weniger Halt für mehr Pünktlichkeit

Zugs Busse fahren kürzere und andere Strecken, um rechtzeitig ans Ziel zu kommen: Ab Montag werden zu Stosszeiten nicht mehr alle Haltestellen bedient.

Drucken
Teilen
Hier ist Endstation: Zwischen 16.30 Uhr und 19 Uhr fährt nur jeder zweite Bus der Linie 8 nach Chamerried. (Bild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Hier ist Endstation: Zwischen 16.30 Uhr und 19 Uhr fährt nur jeder zweite Bus der Linie 8 nach Chamerried. (Bild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Die geschlossene Autobahnauffahrt Bibersee sorgt während der Hauptver-kehrszeiten in Zug und den umliegenden Gemeinden täglich für Stau. Am Knoten Grindel ist die Kapazitätsgrenze erreicht.

Das wirkt sich auch auf den öffentlichen Verkehr aus: Mit durchschnittlich 15 Minuten Verspätungen müssen die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) auf den betroffenen Buslinien rechnen. Und wegen der Verspätungen können die Anschlüsse nicht mehr gewährleistet werden.

Ab Montag wird zwischen 16.30 Uhr und 19 Uhr ein eingeschränkter Fahrplan auf den Buslinien 6 und 8 zwischen Zug und Steinhausen und von Baar über Steinhausen nach Cham und Rotkreuz gelten. Dann verkehrt nur jeder zweite Kurs bis nach Chamerried; und Rotkreuzer Passagiere müssen in Cham umsteigen. Dadurch könne man die Verspätungen vorerst in den Griff bekommen. Die Massnahme gilt bis auf weiteres.

Chantal Desbiolles

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.