VERKEHRSBEHINDERUNGEN: Wintereinbruch im Kanton Zug

Durch den starken Schneefall bis in die Niederungen mussten viele Strassen gesperrt werden. Der sehr nasse Schnee führte zu vielen Baumumstürzen und Strassensperrungen. In Walchwil fiel der Strom aus.

Drucken
Teilen
Im Kanton Zug sind die Strassenverhältnisse prekär - da geht man besser zu Fuss. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Im Kanton Zug sind die Strassenverhältnisse prekär - da geht man besser zu Fuss. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Der Wintereinbruch bis in die Niederungen führte im Kanton Zug zu massiven Verkehrsbehinderungen. Wie die Zuger Polizei mitteilte, machte der nasse Schnee die Strassenverhältnisse anspruchsvoll und führte dazu, dass Äste von Bäumen brachen oder abzubrechen drohten. Deshalb mussten viele Strassenabschnitte im ganzen Kantonsbereich gesperrt werden.

Wegen der Sperrung des Hirzels und Teilen der Sihlbruggstrasse staute sich der Verkehr auf der Autobahn A4, Luzern Richtung Zürich, vom Autobahnende in Baar/Walterswil zeitweise bis nach Cham. Mittlerweile ist die Durchfahrt nach Zürich über Walterswil, Sihlbrugg und das Sihltal gewährleistet. Der Verkehr kommt aber nur stockend voran.

In Baar noch immer Strassen unterbrochen
Folgende Strassenabschnitte sind noch unterbrochen:

  • Baar: Neuheimerstrasse, zwischen Baar und Neuheim / Kantonsstrasse K, zwischen Blickensdorf und Kappel am Albis / alte Kappelerstrasse

Die Räumungsdienste sind zum Teil seit 1 Uhr mit allen
Schneeräumungsgeräten im Dauereinsatz. Zur Beseitigung der umgestürzten Bäume mussten die Feuerwehren der Gemeinden Baar, Oberägeri, Hünenberg, Cham, Steinhausen und Menzingen aufgeboten werden.

Unfälle auf der Ägeri- und der Zugerstrasse in Baar
Kurz nach 9 Uhr kam an der Ägeristrasse in Baar, Höhe Moos, ein Bus der Zugerland Verkehrsbetriebe nach einem Ausweichmanöver von der Strasse ab. Der Linienbus musste durch einen Pneukran geborgen werden. Die Ägeristrasse musste für rund eine Stunde gesperrt werden. Eine Umleitung wurde mit Hilfe der Feuerwehr Baar signalisiert. Bei diesem Zwischenfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden ist gering.

Wenige Minunten nach diesem Ereignis kollidierte an der Zugerstrasse in Baar ein Personenwagen mit einem Räumungsfahrzeug. Auch bei diesem Unfall blieben die Beteiligten unverletzt.

Stromunterbrüche an mehreren Orten
In Walchwil floss zudem am Morgen während mehr als einer Stunde kein Strom. Wie die Wasserwerke Zug am Donnerstag mitteilten, erschwerten die teils schwierigen Gelände- und Strassenverhältnisse die Störungsbehebungen in Walchwil erheblich. Auch in Rotkreuz sowie im gesamten Seegebiet von Risch fiel die Stromversorgung gleich mehrmals aus. Zu weiteren kleineren Ausfällen ist es zudem in Neuheim und Oberägeri gekommen.

ana/sda