VERKEHRSDELIKTE: Cham: Raser doppelt so schnell wie erlaubt

Die Zuger Polizei hat am Donnerstag in Cham einen jungen Raser aus dem Verkehr gezogen, der doppelt so schnell unterwegs war wie erlaubt. Seinen Fahrausweis musste der 20-Jährige auf der Stelle abgeben. Er muss mit einem Fahrverbot von mindestens zwei Jahren rechnen.

Merken
Drucken
Teilen
Einsatzwagen der Zuger Polizei (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Einsatzwagen der Zuger Polizei (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Die Radarmessung ergab, dass der Schweizer 64 Stundenkilometer zu schnell fuhr. Erlaubt waren gemäss einer Mitteilung der Polizei nur 60 Stundenkilometer. Er raste somit innerorts mit 124 km/h. (sda)