Verkehrskontrollen in Baar: Smartphone am Steuer und Hund auf dem Schoss

Am Mittwoch führte die Zuger Polizei in der Gemeinde Baar Verkehrskontrollen durch. Die Mehrzahl der gebüssten Autofahrer waren am Smartphone.

Drucken
Teilen

Am Mittwoch zwischen 15.30 und 18 Uhr führte die Zuger Polizei Verkehrskontrollen an der Sihlbruggstrasse in Baar durch. Dabei wurden insgesamt 40 Autofahrer gebüsst – davon 34 wegen dem Gebrauch des Smartphones am Steuer, wie die Zuger Polizei am Donnerstag mitteilt.
Eine Autofahrerin wurde zur Anzeige gebracht, da sie ihren Hund auf dem Schoss hatte. Weitere neun Bussen wurden ausgestellt, weil die Autofahrer oder Beifahrer den Sicherheitsgurt nicht trugen und einmal, weil das Fahrzeug ohne Licht unterwegs war.

Die Zuger Polizei macht darauf aufmerksam, dass Unaufmerksamkeit und Ablenkung auf Schweizer Strassen die Unfallursache Nummer eins sind. Deshalb werden folgende Verhaltensregeln und Tipps empfohlen:

Vor der Fahrt:

  • Smartphone, Notebook etc. weglegen
  • Zielort im Navi einstellen
  • MP3-Player anschliessen und Wiedergabeliste auswählen
  • Radiosender auswählen, ggf. Kurzwahltasten für verschiedene Sender programmieren
  • Für längere Fahrten sind genügend Verpflegungspausen einzuplanen

Während der Fahrt:

  • Telefonieren, SMS lesen/schreiben nur im stehenden Auto, abseits der Fahrbahn
  • Auch mit Freisprecheinrichtung gilt: Komplizierte oder heikle Gespräche sind zu unterlassen
  • Musik-Lautstärkepegel darf die Verkehrsgeräusche nicht übertönen
  • CD-Wechsel vermeiden oder dem Beifahrer überlassen