Verletzter Mann aus Tobel gerettet

Bei einem Sturz in einem Waldgebiet hat sich ein Spaziergänger verletzt. Seine Hilferufe wurden von zwei Passanten gehört, die den 50-Jährigen entdeckten und die Rettungskräfte alarmierten.

Drucken
Teilen

Zwei Männer im Alter von 50 und 54 Jahren waren am Sonntagnachmittag zu Fuss im Gebiet Witeli in Zug unterwegs, als sie in der Nähe des Mülibachs plötzlich Hilferufe vernahmen. Die beiden suchten das Gebiet ab und alarmierten die Zuger Polizei. Wenige Augenblicke später entdeckten sie im Bachbett liegend einen verletzten 50-jährigen Mann.

Der Gestürzte wurde mit Knochenbrüchen und Kopfverletzungen durch den Rettungsdienst Zug und die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug (FFZ) geborgen. Über den Unfallhergang konnte der Verletzte keine Angaben machen. Ein Drittverschulden ist gemäss ersten Erkenntnissen unwahrscheinlich.

pd/zim