Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

American Football: Verletzungspech für die Midland Bouncers

Trotz gutem Einsatz und einigen vielversprechenden Ansätzen verlieren die Zuger im letzten Heimspiel des Jahres gegen die Lugano Rebels.
Der Zuger Oliver Schmidle (rechts) erzielt mit Hilfe von Patrick Baur ein Field-Goal. (Bild: Philipp Meier)

Der Zuger Oliver Schmidle (rechts) erzielt mit Hilfe von Patrick Baur ein Field-Goal. (Bild: Philipp Meier)

(pm)  Die Midland Bouncers aus Zug werden in der zweiten Hälfte der diesjährigen Saison vom Verletzungspech verfolgt – so auch im letzten Heimspiel des Jahres in der Riedmatt gegen die Lugano Rebels. Trotz gutem Einsatz und einigen vielversprechenden Ansätzen verlieren die Bouncers mit einer geschwächten Offensive gegen die beste Defensive der Nationalliga C mit 3:22.

Während Verletzungen im Football leider nicht allzu selten sind, erwischte es bei den Bouncers bereits vor dem Spiel gegen Lugano einige Positionen in der Offensive, darunter einen Quarterback und einen Wide Receiver. Gerade aufgrund dieser Ausgangslage galt es im Spiel gegen die Rebels stets die volle Konzentration zu behalten. Bereits im zweiten Spielzug erwischte jedoch die Rebels-Offensive die Bouncers-Verteidigung eiskalt mit einem Reverse-Play und einem daraus resultierenden Touchdown-Lauf bis in die Endzone der Zuger. Dank Zusatzpunkt stand es 0:7.

Lukas Amstutz verletzt sich

Die Bouncers zeigten in der Folge ebenfalls gute Offensivarbeit und gelangten bis zur 3-Yard-Linie der Rebels. Dort wollte man im vierten Versuch jedoch mit einem Touchdown zu den Luganesi aufschliessen, statt das Field-Goal zu erzielen. Leider gelang dies nicht und die Bouncers gaben das Angriffsrecht wieder ab ohne zu punkten. Kurz darauf verletzte sich Quarterback Lukas Amstutz als er von zwei Rebels-Verteidigern getackelt wurde. Mit einem gebrochenem Fussmittelknochen wurde er vom Platz geführt. Die Zuger Defensive liess sich im Anschluss nicht entmutigen und hielt die Gäste beinahe bis zum Halbzeitpfiff unter Kontrolle. Dennoch gelang den Rebels eine erneuter Running-Touchdown. Ohne Zusatzpunkte stand es somit 0:13. Kurz danach mussten die Bouncers noch einen Safety zum 0:15 hinnehmen.

Direkt nach der Pause punkteten die Rebels erneut mit einem Lauf zum 0:22. Mit einem langen Field-Goal erzielte Runningback und Kicker Oliver Schmidle noch drei Ehrenpunkte zum 3:22. Bereits am Samstag kommt es in Lugano zum zweiten Aufeinandertreffen mit den Rebels. (pm)

Gruppe Ost: Midland Bouncers – Lugano Rebels 3:22. – Rangliste: 1. Schaffhausen Sharks 8/12. 2. Lugano Rebels 6/10. 3. Midland Bouncers 6/6. 4. Zurich State Spartans 7/6. 5. Langenthal Invaders 7/6. 6. Solothurn Ducks 6/0.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.