Verwaltung darf in Social Media kommunizieren

Die Zuger Verwaltung kann auf Facebook oder Twitter kommunizieren. Der Regierungsrat sprach sich am Mittwoch für die Nuttzung von Social Media aus. Er will so die Kommunikation des Kantons stärken.

Drucken
Teilen

Social Media seien eine Realität und prägten bereits heute die Kommunikation sehr stark, schreibt der Zuger Regierungsrat in einer Mitteilung vom Mittwoch. Der Einsatz von Social Media erlaube es dem Kanton Zug, weitere Plattformen für die Kommunikation einzusetzen und so seine Strategie einer möglichst transparenten Information zu stärken.

Die Verantwortung für die Umsetzung allfälliger Kommunikationsprojekte liegt gemäss Mitteilung bei den Direktionen. In einer ersten Aufbauphase werden sie dabei von Fachleuten begleitet und beraten.

sdaVerwaltung darf in den Social Media kommunizieren