Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Verzögerung wegen Einsprachen

Im vergangenen Mai wurde bekannt, dass das Gebäude am Kopf der Alpenstrasse abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden soll. Damals hat die Eigentümerin, die Zurich Versicherungs-Gesellschaft AG, der Confiserie Meier auf September 2018 und dem zweiten Gewerbe, dem Kleidergeschäft Knecht Mode auf Dezember 2018 gekündet. Inzwischen wurde den Unternehmen jedoch bekannt gegeben, dass sie noch bis im Jahr 2020 im Gebäude bleiben könnten. Über die Gründe der Verzögerung will die Zurich Schweiz keine Auskunft geben. Das Baubewilligungsverfahren sei derzeit noch am Laufen, heisst es in einer schriftlichen Antwort auf eine entsprechende Anfrage. Mehr Informationen gebe es, sobald eine Baubewilligung vorliege. Wie bei der Stadt Zug zu erfahren ist, sind zwei Einsprachen gegen das Projekt eingegangen.
Für den Inhaber der Confiserie Meier, Albert Meier, kam die Information der Verzögerung zu spät. «Wir hatten bereits den Verkauf und die Aufgabe des Standortes organisiert, als uns über die Verlängerung Bescheid gegeben wurde.» Auch das Kleidergeschäft Knecht Mode wird nicht mehr länger an der Alpenstrasse bleiben. Wie Mitte Dezember bekannt wurde, wird es Anfang Juli in die Räumlichkeiten einziehen, in denen bis Ende vergangenen Jahres der Unterhaltungselektronik-Verkäufer Elsener Media@Home-Shop eingemietet war. Gemäss Zurich Schweiz werden freiwerdende Flächen im Gebäude bis zum Baustart zwischenvermietet.

zg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.