Vereine&Verbände
Veteranenehrung in der Blasmusik

Nach zweieinhalb Jahren trafen sich die Delegierten des Zuger Blasmusikverbands physisch.

Für den Zuger Blasmusikverband: Markus Maurer
Drucken
Teilen
83 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich zur 99. Delegiertenversammlung.

83 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich zur 99. Delegiertenversammlung.

Bild: PD

Die Freude, sich endlich wieder physisch zu treffen, widerspiegelten die strahlenden Gesichter der 83 Teilnehmer der 99. Delegiertenversammlung des Zuger Blasmusikverbands. Der Präsident Markus Maurer durfte Delegationen von allen Sektionen sowie zahlreiche Gäste und Ehrenmitglieder begrüssen.

Einen besonderen Dank richtete er an die Musikgesellschaft Steinhausen, mit ihrem Präsidenten Silvan Zemp, welche den Anlass mit grossem Engagement organisierte. Abgerundet wurde die Begrüssung mit den Worten des Gastgebers, dem Gemeindepräsidenten von Steinhausen, Hans Staub.

Vereine & Verbände: So funktioniert's

Ihre redaktionellen Beiträge sind uns sehr willkommen. Wir nehmen gerne Berichte entgegen, weisen in dieser Rubrik allerdings nicht auf kommende Anlässe hin. Ihre Texte und Bilder für diese Seite können Sie uns per E-Mail senden. Unsere Adresse lautet: redaktion-zugerzeitung@chmedia.ch Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Rubrik Texte von maximal 3500 Zeichen abdrucken. Fotos sollten Sie in möglichst hoher Auflösung an uns übermitteln. Schicken Sie sie bitte als separate Bilddatei, nicht als Teil eines WordDokuments. Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Gerne können Sie den Artikel-Link auch auf dem Social-Media-Account Ihres Vereins posten

Veteranenehrung im Zentrum

Mit dem einleitenden Zitat«Die Musik macht dich nicht traurig. Sie stellt die Erinnerung und die Gedanken lauter», erinnerten sich die Anwesenden an die siebzehn in den Jahren 2019 bis 2021 verstorbenen Musikkolleginnen und Musikkollegen.

Da die organisatorischen Traktanden wie Rechnung, Budget, Jahresberichte usw. bereits im Mai elektronisch abgehalten werden konnten, standen an der Delegiertenversammlung die Veteranen im Zentrum. Nachdem die Ehrungen im Jahr 2020 nicht vorgenommen werden konnten, durfte Rita Kretz-Strickler, Verantwortliche Ressort Mitglieder, gleich zwei Jahrgänge und somit 37 Musikantinnen und Musikanten die verdiente Ehre zukommen lassen (Kasten).

Mit einer Laudatio der jeweiligen Vereinspräsidentinnen beziehungsweise Vereinspräsidenten wurden die neuen CISM-Veteranen René Kessler, Ruedi Sidler, Heinrich Schwerzmann, und Hanspeter Wismer speziell gewürdigt.

Wahl Vorstand Zuger Blasmusikverband

Für ein musikalisches Highlight sorgte der Jubilar Ruedi Sidler. Gemeinsam mit seinen Kollegen der Swanee River Jazz Band zeigte er sein grosses Können auf seiner Klarinette. Eine besondere Ehrung erhielt Alois Boog, Musikgesellschaft Hünenberg. Für 70 Jahre aktives Musizieren erhielt er die Auszeichnung zum Eidgenössischen Ehrenveteranen.

Turnusgemäss folgte die Wahl des Vorstands. Nach sieben Jahren im Vorstand hat sich Laura Dittli entschieden das Amt weiterzugeben.

Sie hat in dieser Zeit das Ressort Kommunikation betreut. Höhepunkte ihres Schaffens waren die neue Verbandswebsite, die Betreuung des Verbandsnewsletters E-Dur und speziell die Organisation des Ad-hoc-Orchesters «Zuger Klarinetten» im Jahre 2015. Ihr Einsatz wurde herzlich verdankt und mit einem grossen Applaus unterstrichen. Als Ersatz für Laura konnte Daniel Gnos, Musikgesellschaft Steinhausen gewonnen werden.

Die weiteren Vorstandsmitglieder, Rita Kretz-Strickler, Yvonne Schmid-Murer, Jörg Vogel, Roland Hürlimann und Roman Caprez stellten sich der Wiederwahl und wurden mit grossem Applaus bestätigt. Auch zur Wiederwahl stellte sich der Präsident Markus Maurer und erhielt die Bestätigung mit einem kräftigen Applaus.

Blasmusik ist keine Virenschleuder

Unter dem Traktandum Verschiedenes informierte Regierungsrat und OK-Präsident Stephan Schleiss über das 8. Zuger Musikfestival, welches am 11. und 12. Juni 2022 in Steinhausen stattfinden wird. Treffend formulierte anschliessend auch Andy Kolleger, Vizepräsident des Schweizer Blasmusikverbands seine Grussworte. Er dementierte die Falschaussage, welche unter anderem durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) verbreitet wurde - die Blasmusik sei eine «Virenschleuder».

Mit seinen Worten berührte er die Herzen der anwesenden Musikantinnen und Musikanten und machte ihnen Mut sich weiterhin für das wunderbare Hobby einzusetzen.

Die Blasmusik gibt wieder den Ton an

Die Hinweise zu Aktivitäten im Jahre 2022 und folgende zeigten abschliessend auf, dass der Kanton Zug bereit ist, die blasmusikalische Zukunft anzugehen und dafür zu sorgen, dass die Blasmusik durch die Bevölkerung positiv wahrgenommen wird.

Denn die Blasmusik ist und bleibt ein zentrales Element des Zuger Kulturschaffens.

Aktuelle Nachrichten