Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Volleyball: VBC Steinhausen siegt nach vier Niederlagen gegen VBC Aadorf

Nach vier Niederlagen konnte der VBCS gegen den VBC Aadorf einen Sieg einfahren. Gegen den Tabellenführer zeigten die Spielerinnen ihr Können. Der Trainer freut sich darüber.
Claudia Lengacher
Die Spielerinnen freuen sich über die gewonnenen Punkte.(Bild: Maria Schmid ( Steinhausen, 10. November 2018 ))

Die Spielerinnen freuen sich über die gewonnenen Punkte.
(Bild: Maria Schmid ( Steinhausen, 10. November 2018 ))

«Endlich konnte das Team eine Reaktion zeigen!», freut sich der Steinhauser Trainer Amir Mustafic nach dem ersten Sieg seiner Mannschaft. Am vergangenen Spiel konnten die Steinhauserinnen endlich zeigen, was sie können. Zwar gab es zwischenzeitlich noch immer nervenaufreibende Momente. Jedoch konnte sich das Team stets wieder fangen und sich so zum ersten Mal drei Punkte sichern.

Die Ausgangslage verhiess nicht viel Gutes. Als Tabellenschlusslicht trat der VBC Steinhausen gegen den Tabellenführer VBC Aadorf an. Nach vier Niederlagen in Folge hatte die Heimmannschaft nichts zu verlieren.

Steinhausen setzte Gäste unter Druck

Mit einer bisher noch nicht gezeigten Lockerheit starteten die Zugerinnen ins Spiel. Die Stimmung auf dem Feld war gespannt und fokussiert. Sie starteten mit starken Services und konnten so ihre Gäste direkt unter Druck setzten. Zwar konnten die Gegnerinnen aus Aadorf oft stark angreifen, doch dies bereitete dem Heimteam keine Probleme. Oft kam es zu langen Ballwechseln, welche das Heimteam für sich entscheiden konnte. Auch bei Service Aadorf liessen sich die Steinhauserinnen nicht aus der Ruhe bringen. Die Annahmen wurde präzise ans Netz geschoben, von Captain Niederberger geschickt verteilt und von den Angreiferinnen zum Abschluss gebracht. Mit diesem souveränen Spiel konnten die Gastgeberinnen in drei Sätzen direkt vorlegen.

Gegen Ende des Satzes kehrte die altbekannte Nervosität ins Spiel zurück. Anders als bisher liessen sie sich davon nicht unterkriegen und konnten drei Sätze für sich entscheiden. Einzig im dritten Satz kippten die Spielerinnen des VBC Steinhausens in ihr altes Muster zurück. Direkt zu Satzbeginn war zu sehen, dass etwas nicht stimmte. Die hektische, nervöse Anspannung war offensichtlich. Die Eigenfehler häuften sich. Zwar versuchten sie sich zu fangen, doch irgendwie gelang es nicht. So ging dieser Satz an die Gäste aus Aadorf. Schnell zeigte sich jedoch im vierten und letzten Satz, dass die aufgekommene Sorge grundlos war. Denn die Steinhauser Spielerinnen hatten sich wieder gefangen und zeigten ein souveränes Spiel. Auch die ehemalige NLA-Spielerin Kronenberg vermochte es nicht die Heimmannschaft zu verunsichern. Zwar wurde es auch am Ende dieses Satzes nochmals knapp, jedoch sicherten sich die Spielerinnen des VBC Steinhausen mit einem alles in allem überzeugenden Spiel den ersten Sieg.

Immer an das Team geglaubt

Dementsprechend war auch die Freude gross. «Ich habe immer an mein Team geglaubt. Es freut mich riesig, dass wir endlich zeigen konnten, zu was wir fähig sind», freute sich Mustafic nach dem Spiel. Nun gilt es weiterhin ruhig zu bleiben, das gewonnene Selbstvertrauen in die kommenden Spiele mitzunehmen und sich nicht wieder unnötig unter Druck zu setzten. Mit dem erfolgreichen Spiel am vergangenen Samstag konnten die Steinhauserinnen die Tabelle bereits etwas durcheinanderbringen. Die Rolle des Schlusslichtes konnten sie an den Volley Luzern abgeben. Und neu wird die Tabelle vom VBC Züri Unterland angeführt. Der VBC Aadorf rutschte auf den vierten Rang.

VBC Steinhausen – VBC Aadorf I 3:1

Sätze: 25:23, 25:23, 21:25, 25:20 – VBC Steinhausen: Niederberger, L. Adler, Cerfeda, Nicoli, Portmann, Radulovic, Baumann, Bazevic, Lengacher, A. Adler, Brem. – VBC Aadorf I: Albertini, Boilliat, Grässli, Gwerder, Habegger, Hake, Koch, Krieger, Meili, Oswald, Yürükalan.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.