Leserbrief

Vor 80 Jahren: Handwunder von Waldenburg, Zeichen von Schutz am Himmel

«Jubel über das Ende», Ausgabe vom 2. Mai

Drucken
Teilen

Es sind genau 80 Jahre her, seit im Mai 1940, während der wohl dramatischsten Kriegssituation der Zeitungsbericht über das Erscheinen einer schützenden Hand am Himmel über Waldenburg, eine Welle der Hoffnung auf Verschonung vor Hitlers Kriegsheer sowie tiefe Dankbarkeit auslöste. Das Zeichen am Himmel wurde unserem Landesvater Bruder Klaus zugeordnet, und mir, als 4-jähriges Kind, hat sich dieses Ereignis sehr tief eingeprägt: Vertrauen auf eine höhere Macht in Zeiten von Ohnmacht und Aussichtslosigkeit.

Heute, 80 Jahre danach, hat uns eine ganz andere Krise, das Coronavirus, heimgesucht. Ich denke an die vielen hart betroffenen Bürgerinnen und Bürger, die weder ein noch aus wissen und im Moment keinen Lichtstrahl sehen. Für sie möchte ich diese Begebenheit in Erinnerung rufen.

Ich fände es auch sehr interessant und hilfreich, wenn in unserer Zeitung ein ausführlicher Bericht aus der entsprechenden Chronik erscheinen würde. Dieser würde sicher vielen Leserinnen und Lesern helfen, in schwierigen Zeiten Vertrauen, Zuversicht und neuen Mut aus dem Gebet zu schöpfen.

Madeleine Iten, Baar