WAHLEN: Gemeinderat Baar: SVP setzt auf Zweier-Ticket

Die Partei kämpft mit Oliver Wandfluh und Max Colpi um den freiwerdenden Gemeinderatssitz von Hans Steinmann.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen
Oliver Wandfluh (links) und Max Colpi wollen die SVP-Vertretung im Gemeinderat sicherstellen. (Bild: Raphael Biermayr (Baar, 4. April 2018))

Oliver Wandfluh (links) und Max Colpi wollen die SVP-Vertretung im Gemeinderat sicherstellen. (Bild: Raphael Biermayr (Baar, 4. April 2018))

Elf von politischen Parteien unterstützte Kandidaten werden am 7. Oktober um die sieben Sitze im Baarer Gemeinderat kämpfen. Die SVP nominierte gestern Abend den Ortssektionspräsidenten Oliver Wandfluh (49) sowie Max Colpi (61). Einer von ihnen soll den Sitz halten, den Hans Steinmann aufgeben wird. Der 69-jährige Finanzchef hat auf das vollendete 20. Jahr im Gemeinderat seinen Rücktritt erklärt. Mit dieser Amtsdauer hat er einen Platz in den Top Ten in der Allzeit-Längsten-Liste sicher: Seit dem Jahr 1874 haben es nur acht Männer noch länger im Baarer Gemeinderat ausgehalten.

Seine möglichen Nachfolger Wandfluh (Wirtschaftsinformatiker) und Colpi (Betriebswirtschafter und Steuerexperte) strichen unter anderem die «hohe Lebensqualität» in Baar heraus, die es zu erhalten gelte. Wandfluh zeichnete darüber hinaus das Bild eines vom Reichtum gesättigten und schläfrigen aktuellen Gemeinderats, der «alles vergoldet». Er war schon einmal im Gemeinderat – wenn auch nur zwei Jahre: Er übernahm auf Anfang 2013 den Sitz des zurückgetretenen Karl Betschart und wurde Ende 2014 abgewählt. Der politisch unerfahrene Colpi ging bei seiner Vorstellung vor allem auf seine beruflichen Fähigkeiten ein.

Im Weiteren nominierte die SVP auch die Kandidaten für den Kantonsrat, wo sie gegenwärtig vier Vertreter stellt. Markus Hürlimann wird nicht mehr antreten. Hingegen wollen Oliver Wandfluh, Beni Riedi und Michael Riboni auch in der kommenden Legislaturperiode einen Platz im Rat haben. Ausserdem kandidieren Adrian Rogger, Georg Meyer, Jasmina Tadin, Hans Küng und Max Colpi. Für den Sitz in der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission schlägt die SVP ebenfalls Georg Meyer vor, den aktuellen Amtsinhaber.

Zwei kandidieren für das Präsidium

Damit sind nun folgende Gemeinderatskandidaten bekannt: Von der SVP wie erwähnt Wandfluh und Colpi, von der CVP Pirmin Andermatt, Sylvia Binzegger und Walter Lipp, von der FDP Jost Arnold, Sonja Zeberg und Karl Bürgler sowie Berty Zeiter (ALG), Zari Dzaferi (SP) und Martin Zimmermann (GLP). Lipp und Zeiter kandidieren auch für das Gemeindepräsidium.

Raphael Biermayr

raphael.biermayr@zugerzeitung.ch