WAHLEN: Im Kanton Zug ist heute «Super Sunday»

Die Zugerinnen und Zuger begehen heute einen «Super Sunday»: Zum ersten Mal nämlich wählen sie gleichzeitig Regierungs- und Stadtrat, Kantons- und Stadtparlament sowie alle Gemeinderäte.

Merken
Drucken
Teilen
Plakate deuten auf einen spannenden Wahlsonntag im Kanton Zug hin.(Bild Stefan Kaiser)

Plakate deuten auf einen spannenden Wahlsonntag im Kanton Zug hin.(Bild Stefan Kaiser)

Seit 12 Uhr sind die Wahllokale im Kanton Zug geschlossen. Erste Ergebnisse aus den einzelnen Gemeinden sind gegen 15 Uhr zu erwarten.

Noch nie zuvor liessen sich im Kanton Zug so viele Kandidaten auf eine Wahlliste setzen. Um einen der 80 Sitze im Kantonsrat bewerben sich 241 Personen (davon 60 Bisherige). Bei den letzten Wahlen im Jahr 2006 waren es noch 162.

Die Masse der Kandidaten ist in erster Linie auf das neue Wahlsystem zurückzuführen. In Zug wird erstmals nach dem Nationalratsproporz gewählt. Um sicherzugehen, haben die meisten Gruppierungen ihre Listen bis auf den letzten Platz gefüllt. 2006 galt noch der sogenannte Listenstimmenproporz, d.h. die Sitze wurden nach der Zahl der eingeworfenen Listen verteilt.

Die bisherige Sitzverteilung im Kantonsrat

Die Veränderungen in den Wahlen 2006: CVP minus 4, FDP unverändert, SVP minus 1, SP minus 1, Alternative Fraktion plus 5.

Regierungsrat: 7 Bisherige, 14 Neue
Zu den heutigen Regierungsratswahlen treten alle bisherigen Amtsinhaber wieder an. Um einen Sitz in der Regierung kämpfen jedoch auch 14 weitere Kandidaten.