Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

WAHLEN: Zuger Grüne wollen mit SP zusammenspannen

Die Alternative – die Grünen im Kanton Zug (ALG) wollen es zusammen mit der SP zurück in den Nationalrat schaffen. Die Partei-Mitglieder haben einstimmig beschlossen, mit der SP eine Listenverbindung einzugehen.
Sie kandidieren für den Nationalrat: (von links) Astrid Estermann, Andreas Lustenberger und Hanni Schriber-Neiger. (Bild: PD)

Sie kandidieren für den Nationalrat: (von links) Astrid Estermann, Andreas Lustenberger und Hanni Schriber-Neiger. (Bild: PD)

Gleichzeitig nominierte die ALG drei Kandidierende. Ins Rennen um einen der drei Zuger Nationalratssitze steigen Kantonsrat Andreas Lustenberger aus Baar und Kantonsrätin Hanni Schriber-Neiger aus Rotkreuz. Die Stadtzuger Gemeinderätin Astrid Estermann komplettiert die Liste.

Nach vier Jahren Abwesenheit brauche es wieder eine links-grüne Vertretung in Bern, schreibt die Partei in einer Mitteilung. Die jetzigen drei Nationalräte stünden nicht für die gesamte Zuger Bevölkerung und würden soziale und ökologische Themen vernachlässigen.

Die SP wird am 12. Mai über die Zusammenarbeit entscheiden.

Der letzte linke Zuger Nationalrat war Jo Lang von der ALG. Dieser wurde jedoch 2011 überraschend nicht mehr gewählt. Für den Kanton Zug sitzen gegenwärtig Thomas Aeschi (SVP), Bruno Pezzatti (FDP) und Gerhard Pfister von der CVP im Nationalrat. Sie alle treten wieder an.

Auch die beiden Zuger Ständeratssitze liegen mit Joachim Eder (FDP) und Peter Bieri (CVP) in bürgerlicher Hand. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.