Walchwil: Alkoholisierte Autofahrerin bedient Radio – und baut Selbstunfall

Eine alkoholisierte Autolenkerin bediente während der Fahrt das Radio und verlor die Herrschaft über ihr Auto. Sie wurde leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Das Unfallauto. (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden (Walchwil, 22. Dezember 2018))

Das Unfallauto. (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden (Walchwil, 22. Dezember 2018))

Am frühen Samstagmorgen, um 03:30 Uhr, fuhr eine Autolenkerin auf der Zugerstrasse von Zug in Richtung Arth, als sie plötzlich die Kontrolle über ihr Auto verlor und in ein Geländer prallte. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Sonntag mitteilten, wurde die Autofahrerin dabei leicht verletzt.

In der Befragung durch die Polizei habe sie angegeben, während der Fahrt das Radio bedient zu haben. «Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei der 31-Jährigen einen Wert von 0.35 mg/l», heisst es weiter. Der Rettungsdienst Zug brachte die Frau für weitere Abklärungen ins Spital. Die Fahrbahnen mussten durch den Unterhaltsdienst gereinigt werden.

Ohne gültigen Führerausweis unterwegs

Die Lenkerin muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Zudem wurde ihr der Führerausweis auf Probe entzogen. «Wie die Abklärungen ergaben, war sie ohne gültigen Führerausweis unterwegs, da dieser bereits im März 2017 abgelaufen war», schreibt die Polizei.

Im Einsatz standen der Rettungsdienst Zug, die Stützpunktfeuerwehr Zug, ein privates Abschleppunternehmen, der Strassenunterhaltsdienst und die Zuger Polizei. (ast)

Das Auto prallte in ein Geländer. (Bild: Zuger Strafverfolgunsbehörden (Walchwil, 22. Dezember 2018))

Das Auto prallte in ein Geländer. (Bild: Zuger Strafverfolgunsbehörden (Walchwil, 22. Dezember 2018))