WALCHWIL: Auf dem Weg nach Arth auf die Gegenfahrbahn geraten

In Walchwil ist es zu einer Frontalkollision zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Dabei wurden drei Personen verletzt.

Drucken
Teilen
Die Lenker prallten frontal ineinander. (Bild: Zuger Polizei)

Die Lenker prallten frontal ineinander. (Bild: Zuger Polizei)

Am Sonntagabend, kurz vor 19:00 Uhr, fuhr ein 18-jähriger Lenker auf der Zugerstrasse von Zug Richtung Arth. Aus noch nicht bekannten Gründen geriet er in Walchwil auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in das entgegenkommende Auto eines 52-Jährigen.

Die beiden Lenker sowie eine weitere Person im Auto des 52-Jährigen wurden leicht verletzt ins Spital eingeliefert, schreibt die Zuger Polizei in einer Mitteilung. Der Unfallverursacher musste seinen Führerausweis abgeben. Er wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

Beide Fahrzeuge erlitten beim Unfall Totalschaden. Die Schadensumme beläuft sich auf mehrere Zehntausend Franken. Die Zugerstrasse musste für die Unfallaufnahme mehr als eine Stunde komplett gesperrt werden. Im Einsatz standen die Rettungsdienste Zug und Affoltern am Albis, ein privates Abschleppunternehmen, der Strassenunterhaltsdienst und die Zuger Polizei.

pd/zfo