Walchwil
Ein Helikopter landete nach Tauchunfall auf der Zugerstrasse

Ein 42-Jähriger klagte nach einem Tauchgang über Unwohlsein. Er wurde mit der Rega in eine ausserkantonale Spezialklinik geflogen.

Drucken
Teilen
Der Rega-Helikopter am Unfallort.

Der Rega-Helikopter am Unfallort.

Bild: Zuger Polizei/PD (Walchwil, 4. Juli 2021)

(bier) Der Vorfall ereignete sich am Sonntagmittag, kurz nach 12.45 Uhr beim Tauchplatz Grafstatt in der Gemeinde Walchwil. Den Hergang schildert die Zuger Polizei folgendermassen: «Ein 42-jähriger Mann befand sich mit drei weiteren Personen im Zugersee auf einem Tauchgang. Als sie zusammen das Ufer erreichten, klagte der Mann über Unwohlsein.» Daraufhin hätten die erfahrenen Taucher umgehend die Rettungskräfte alarmiert.

Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst Zug wurde der 42-Jährige mit der Rega in eine ausserkantonale Spezialklinik geflogen. Während der Patientenbergung musste die Zugerstrasse vollständig gesperrt werden. Die genauen Umstände des Vorfalls würden nun untersucht.

Aktuelle Nachrichten