Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WALCHWIL: Verein hält den Vitaparcours fit

Fleissige Turner bringen jedes Jahr die Laufstrecke auf Vordermann. Diese Aktion hat eine lange Tradition.
Rahel Hug
Vereinspräsidentin Angela Imhof (links) und Rahel Rust nutzen den Vitaparcours auch selber fürs Training. (Bild Werner Schelbert)

Vereinspräsidentin Angela Imhof (links) und Rahel Rust nutzen den Vitaparcours auch selber fürs Training. (Bild Werner Schelbert)

Dass auch ein Vitaparcours instand gehalten werden muss, ist wahrscheinlich nicht jedem Jogger bewusst, der an den verschiedenen im Wald verteilten Stationen Klimmzüge macht und seine Muskeln dehnt. Was an vielen anderen Orten von der Gemeinde oder von Tourismusbüros gemacht wird, erledigt in Walchwil der Turnverein. Jeden Frühling greifen die aktiven Mitglieder selber zu Schaufeln und Rechen und bringen den 2,7 Kilometer langen Vitaparcours Allmigried/Geisswald auf Vordermann. Das ist eine Sache von ein paar Stunden, aber trotzdem nicht selbstverständlich. Die Freiwilligen reparieren die Geräte und befreien den Weg von Ästen oder Laub. Manchmal müssen sie zusätzliche Hilfe einholen: «Wenn grössere Reparaturen anstehen oder wir zusätzliches Material brauchen, hilft uns der Ökihof oder die Korporation Walchwil», sagt Angela Imhof. Sie ist im vierten Amtsjahr als Präsidentin des KTV Walchwil tätig.

Verein startete mit 10 Mitgliedern

«Die Leute, die den Weg benutzen, schätzen unsere Arbeit sehr», erzählt sie und fügt an: «Es ist schön, etwas für das Dorf zu machen.» Zudem habe das Sanieren des Parcours eine langjährige Tradition: «Vor etwa 40 Jahren hat man den Vitaparcours erstellt. Seitdem kümmert sich unser Verein darum.»

Der KTV Walchwil, der sich aus verschiedenen Riegen zusammensetzt und über das ganze Jahr verteilt verschiedene Anlässe wie beispielsweise Lauftreffs oder Skitage organisiert, wurde im Jahr 1940 gegründet. Damals bestand der Verein aus zehn Mitgliedern und hatte für längere Zeit keinen geeigneten Raum zum Turnen. Erst im Herbst 1963, als die Öltrotten-Anlage gebaut wurde, konnten die Sportbegeisterten eine eigentliche Turnhalle beziehen.

Heute hat der Verein laut Angela Imhof ungefähr 40 Mitglieder. Davon sind etwa die Hälfte Aktive. Jedes Jahr feiert der Turnverein das «Vitafäscht». Am Samstag ist es wieder so weit (siehe Box).

Rund 500 Vitaparcours

Die Vitaparcours-Waldwege bestehen aus jeweils 15 Stationen, an denen auf Tafeln eine Auswahl von sportlichen Übungen vorgeschlagen wird. Initiiert wurden die Vitaparcours im Jahr 1968. Sie werden von der Zürich-Versicherungsgesellschaft gesponsert. In der Schweiz gibt es rund 500 Vitaparcours.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.