Walchwil verschiebt Gemeindeversammlung in den Herbst

Wegen der Massnahmen gegen die Ausbreitung des neuen Coronavirus verschiebt Walchwil die Gemeindeversammlung vom 23. Juni auf den 22. September.

Drucken
Teilen

(mua) Am 29. April hat der Bundesrat das weitere Vorgehen in Zusammenhang mit der Lockerung der Massnahmen gegen die Ausbreitung des neuen Coronavirus (Covid-19) kommuniziert. Dabei hat er bekannt gegeben, dass er am 27. Mai über die Beibehaltung, Einschränkung oder Aufhebung des aktuell geltenden Versammlungsverbots orientieren wird.

Aufgrund des Umstands, dass erst Ende Mai feststehen wird, ob die Einwohnergemeindeversammlungen durchgeführt werden können, sei auch bei einer Aufhebung des Versammlungsverbots eine Durchführung vor den Sommerferien kaum möglich, schreibt die Gemeinde Walchwil in einer Mitteilung. Dies, weil die Einwohnergemeindeversammlungen 20 Tage im Voraus öffentlich im Amtsblatt publiziert werden müssen und der Druck sowie Versand der Gemeindeversammlungsbotschaften einige Tage in Anspruch nehmen.

Gestützt darauf und auf den Empfehlungen der Direktion des Innern und der Finanzdirektion des Kantons Zug hat der Walchwiler Gemeinderat die Einwohnergemeindeversammlung vom Dienstag, 23. Juni, auf neu Dienstag, 22. September, verschoben.

Um den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern trotz der Verschiebung der Einwohnergemeindeversammlung transparent Einblick in die Jahresrechnung zu gewähren, ist diese auf der Webseite der Gemeinde Walchwil oder bei der Einwohnerkontrolle bereits einsehbar. Den Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinde Walchwil werden die gedruckte Botschaft inklusive Jahresrechnung zusammen mit der Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung vom Dienstag, 22. September zugestellt, wie es in der Mitteilung heisst.