Was lief in der nun ablaufenden Legislatur nicht optimal? Was kann besser gemacht werden?

Die drei Kandidaten für das Gemeindepräsidium in Hünenberg nehmen Stellung.

Drucken
Teilen

Renate Huwyler (CVP)

«Weil es in Hünenberg an käuflichem Gewerbeland mangelt, sind Firmen bereits weggezogen. Jetzt gilt es, die Arbeitsgebiete aufzuwerten und zu verdichten. Der vom Kanton aus Spargründen leider abgebrochene Versuchsbetrieb der Buslinie 44 bleibt für mich weiterhin ein Ö V -Erschliessungsziel des Sonnhaldengebiets und des Zythus.»

Renate Huwyler , CVP, Jahrgang 1969, Unternehmerin im Immobilienbereich, Gemeinderätin


Hubert Schuler (SP)

«Dem Gemeinderat kann ein gutes Zeugnis ausgestellt werden. Fragen zur Mobilität und Verkehrsführung sowie des Einbezugs der Bevölkerung dürfen noch stärker berücksichtigt werden.»

Hubert Schuler , SP, Jahrgang 1957, Sozialarbeiter, Kantonsrat


Claudia Benninger (FDP)

«Unter der Führung von Regula Hürlimann wurde gute Arbeit geleistet. Daran knüpfe ich gerne an und versuche dabei eine noch stärkere Brücke zwischen dem Zentrum im Dorf und den anderen Gebieten unserer Gemeinde zu schlagen.»

Claudia Benninger Brun , FDP, Jahrgang 1970, Schulleiterin


Zu den weiteren Fragen