WASSERWERKE ZUG: Die WWZ nimmt Fernsehsender vom Netz

Der regionale Kabelnetzanbieter macht einen Schritt in die Zukunft. Mit Konsequenzen für die meisten Zuger.

Drucken
Teilen
Die Wasserwerke Zug nimmt TV-Sender vom analogen Netz. (Symbolbild Markus Forte/Neue LZ)

Die Wasserwerke Zug nimmt TV-Sender vom analogen Netz. (Symbolbild Markus Forte/Neue LZ)

Die Digitalisierung des TV-Angebots geht weiter: Die Wasserwerke Zug nehmen per 10. März sieben fremdsprachige Sender vom analogen Netz. TVE (Spanisch), TRT International (Türkisch), BBC Prime (Englisch), HRT TV1 (Kroatisch), RTS SAT PTC (Serbisch), RTPi (Portugiesisch) sowie RTK1 (Kosovarisch) werden ab dann über das digitale Netz verbreitet. Gleichzeitig tauchen analog zwei neue Zürcher Sender auf: TeleZüri und TeleTop. Auch der geplante neue Zentralschweizer Sender Tele 1 soll empfangen werden können.

Thomas Reber, Leiter Telekommunikation, begründet dies mit dem Ausbau der Kapazitäten. Dafür, und in den Ausbau der Glasfaserkabelnetze, investieren die WWZ 16,5 Millionen Franken. Dazu gehört auch der schrittweise Aufbau des digitalen Angebots.

Wer also künftig einen der abgeschalteten Sender sehen will, benötigt dazu eine Set-Top-Box mit Smart Card.

Chantal Desbiolles

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.