WASSERWERKE ZUG: Eine Erdgasleitung durch den Baldeggersee

Die Wasserwerke Zug (WWZ) beginnen in diesen Tagen mit der Erdgaser­schliessung von Hitzkirch und Ballwil. Dabei werden vier Kilometer der Leitung durch den Baldeggersee verlegt.

Drucken
Teilen
Durch den Baldeggersee wird eine Erdgasleitung gezogen. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Durch den Baldeggersee wird eine Erdgasleitung gezogen. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Leitungsverlegung beginnt in der Industriestrasse in Hochdorf und endet im Industriegebiet von Hitzkirch, wie die WWZ in einer Mitteilung vom Mittwoch schreiben. Ab August beginnen die Arbeiten auf dem Baldeggersee, Ende Sommer sollen die ersten Kunden mit Erdgas versorgt werden.

In einem ersten Schritt werden Stahlrohre zusammengeschweisst und eingewassert. Danach werden die einzelnen Stränge auf einem Ponton zur fertigen Erdgasleitung zusammengeschweisst und mit Hilfe mehrerer Pontons auf den Seeboden abgesenkt. Das Stahlrohr hat eine 8,8 Millimeter dicke Wand und ist mit Kunststoff und einem Faserzementgeflecht ummantelt.

Beim Projekt handelt es sich um eine Verlängerung der Erdgasleitung zwischen Inwil und Hochdorf. Diese war im Jahr 2006 erstellt worden. In den kommenden Jahren wollen die WWZ gemäss Mitteilung die Ortsanschliessung in Hitzkirch und Ballwil ausbauen.

sda