WASSERWERKE ZUG: Gleiche Strompreise, tiefere Erdgaspreise

Der Strom wird teurer. Wie das CKW und EWL verzichten jedoch auch die Wasserwerke Zug (WWZ) für das Jahr 2010 auf eine Weitergabe dieser Mehrkosten an ihre Tarifkunden in Zug und Hochdorf.

Drucken
Teilen
WWZ-Angestellter bei der Arbeit. (Bild: Archiv pd)

WWZ-Angestellter bei der Arbeit. (Bild: Archiv pd)

Den Verzicht auf eine Erhöhung begründet das Unternehmen mit der angespannten Wirtschaftslage – man wolle einen «Beitrag zur Ankurbelung der Konjunktur» leisten, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Dies trotz teuerer Energiebeschaffung und hoher Kosten für den Transport und die Verteilung der Energie. Und obschon die Mehrkosten «nur teilweise» durch Prozessoptimierungen und Effizienzmassnahmen kompensiert werden könnten, wie es weiter heisst.

Zudem ermöglichten es tiefere Kosten beim Einkauf, die Erdgaspreise auf den 1. Oktober 2009 um durchschnittlich 5% zu senken. Als Folge der kontinuierlich kleineren Nachfrage und der in Folge stetig geringeren Preise hatten die WWZ bereits im Winter 2009 einen Rabatt von 6% gewährt, und als weiterer Schritt waren die Erdgaspreise auf den 1. April 2009 um 25% gesenkt worden.

scd