Wau, diese Dalmatiner!

Der Fasnachtsumzug in Rotkreuz besteht zwar nur aus 18 Nummern. Für eine applaudieren die Zuschauer aber ganz besonders.

Drucken
Teilen
Auch in Rotkreuz wurde mit einem Umzug kräftig Fasnacht gefeiert. Im Bild ein Haufen Dalmatiner. (Bild: Maria Schmid / Neue Zuger Zeitung)

Auch in Rotkreuz wurde mit einem Umzug kräftig Fasnacht gefeiert. Im Bild ein Haufen Dalmatiner. (Bild: Maria Schmid / Neue Zuger Zeitung)

Wer am Sonntag den Rotkreuzer Fasnachtsumzug besucht, muss sich zumindest nicht über Platznot beschweren. Die spärlich aufmarschierten Zuschauer brauchen sich nicht zu drängeln, um einen freien Blick auf den Korso werfen zu können. Da die Schülergruppen infolge der Sportferien durch Abwesenheit glänzen, ist es den aus mehr als der Hälfte bestehenden auswärtigen Gruppen zu verdanken, dass der Umzug immerhin noch aus 18 Nummern besteht. Drei unablässig schränzende Guggenmusigen und ebenso viele Furcht erregende Hexengruppen verleihen dem fasnächtlichen Treiben etwas Schwung.

Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
18 Bilder
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ
Bild: Maria Schmid / Neue ZZ

Bild: Maria Schmid / Neue ZZ

Die Familiengruppe Meierskappel mit dem «Sprung aus dem All», die Arcansus Ebikon als «Wächter der alten Mühlen», der Ökiwagen des Männerturnvereins Meierskappel und die Konfettipfuuser aus Auw überzeugen mit gelungenen Sujets und prunkvollen Wagen. Am meisten Applaus erntet der Kindergarten Binzmühle A&B mit dem Motto «Nicht ganz 101 Dalmatiner». Die Dreikäsehochs genossen es sichtlich, vom Publikum bewundert zu werden.

Dass der kleine Umzug schnell vorüber war, kam den Guggenmusigen zugute. Sie hatten danach genügend Zeit, um das im Rhythmus stampfende Publikum auf dem Dorfmattplatz in fasnächtliche Ekstase zu versetzen.

Schicken Sie uns Ihre Fasnachts-Bilder!

Sind Sie auch an der Fasnacht? Und haben Sie rüüdige Bilder geschossen? Dann laden Sie hier Ihr rüüdiges Fasnachts-Bild hoch, egal, ob es sich um einen Schnappschuss vom Umzug, einen besonders gelungenen Grend oder ein Bild von einer Fasnachtsparty handelt. Die Online-Redaktion veröffentlicht alle Leserbilder unter www.luzernerzeitung.ch/fasnacht, die Besten auch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Martin Mühlebach