WEBSITE: Zuger Stierenmarkt: So aktuell wie damals

«Chrööpfelimee», «Chriesimärt» und «Chesslete»: Die nun erweiterte Rubrik «Brauchtum» auf der Website der Stadt Zug enthält eine Bestandesaufnahme von der Vielfalt des Stadtzuger Brauchtums, wie es heute gelebt wird.

Drucken
Teilen
Einer der beschriebenen gelebten Bräuche: «Zuchtstiermarkt in Zug». Aufnahme aus dem Jahr 1912. (Bild pd)

Einer der beschriebenen gelebten Bräuche: «Zuchtstiermarkt in Zug». Aufnahme aus dem Jahr 1912. (Bild pd)

Die Ausstellungsmacher von DNS-Transport (Konzeption/Fotos: Ueli Kleeb; Texte/Recherchen: Sabine Windlin) haben in den letzten Monaten 28 Stadtzuger Bräuche zusammengetragen und aufgelistet: vom steinzeitlichen «Rötelfischen» über den traditionellen «Stierenmarkt» bis zum «Big Air Blasenberg» aus dem Jahre 2005.

Falls jemand von einem Stadtzuger Brauch weiss, der vergessen wurde, wird er gebeten, diesen direkt der Stadtkanzlei Zug zu melden (041 728 21 04 oder stadtkanzlei@zug.zg.ch ).

scd